RTL News>Reisen>

Ab in den Urlaub: Warum Sie jetzt am Flughafen ein Selfie machen sollten

Kennen Sie diese Tipps schon?

Ab in den Urlaub: Warum Sie jetzt am Flughafen ein Selfie machen sollten

Eine Frau macht ein Selfie von sich während sie auf ihren Flug wartet.
Wussten Sie, dass es durchaus wichtig sein kann, beim Warten auf den Flug ein Selfie zu machen?
Pyrosky

Statt Sommermärchen ist an vielen europäischen Flughäfen aktuell eher Sommer-Chaos angesagt. Bei den Airlines, Sicherheitsfirmen und Co. fehlt es massiv an Personal. Weil aber viele Menschen nach zweieinhalb Jahren Corona-Pandemie wieder verreisen wollen, ist der Andrang groß. Eine Kombination, die zu Frust, Stress und Tohuwabohu führt. Darum heißt es jetzt: Üben Sie sich in Geduld. Und: Machen Sie, wenn es geht, ein Selfie.

Lese-Tipp: Alle Informationen rund um das aktuelle Reise-Chaos finden Sie auch in unserem Liveticker

Selfie wird zum wichtigen Bestandteil bei der Beweissicherung

Ja, Selfies zu schießen, während man drei Stunden in der Warteschlange vor dem Sicherheitscheck steht, kann durchaus eine gute Ablenkung und ein guter Zeitvertreib sein. Fotos von sich zu knipsen ist aber vermutlich das letzte, worauf Betroffene in so einer Situation Lust haben. Die Zeit drängt und die Angst, den Flug zu verpassen, wird immer größer. Und dann wird der Albtraum wahr: Der Flieger ist ohne Sie abgehoben. Und jetzt?

Karolina Wojtal vom Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland erklärt gegenüber „Focus“, dass nur ein Anspruch gegen die Airline, den Reiseveranstalter oder den Flughafenbetreiber bestehe, „wenn sich der Fluggast rechtzeitig vor dem Abflug am Flughafen eingefunden hat.“ Jetzt kommt Ihr Selfie ins Spiel. Denn Ihr Bild wird im Ernstfall wichtiges Beweismaterial.

Lese-Tipp: Koffer weg - was nun? So handeln Sie bei Flughafen-Ärger richtig

Behalten Sie diese Tipps im Hinterkopf

„Focus“ berichtet, dass zum Beispiel Taxi-Quittungen mit Zeitstempel oder aber auch entwertete Bahntickets aufbewahrt werden sollten. Wenn Sie mit dem Zug reisen, gilt daher: Machen Sie ruhig ein Selfie vor der Uhr am Bahnsteig und notieren Sie sich die regulären An- und Abfahrtzeiten. Denn so können Sie unter Umständen, wenn es hart auf hart kommt, beweisen, dass Sie rechtzeitig am Flughafen waren. Den Zeitablauf zu dokumentieren, so Reiserechtler Paul Degott, sei essenziell, wenn man am Ende wegen langer Warteschlangen seinen Flug verpasst. Dazu gehöre auch das Selfie-Schießen am Flughafen, etwa von der rechtzeitigen Ankunft in der Schlage oder am Terminal.

Lese-Tipp: Ausnahmezustand am Flughafen: Wie Sie trotzdem einigermaßen stressfrei in den Urlaub kommen

Diese Tipps können ebenfalls helfen und zur Beweissicherung beitragen:

  • Halten Sie die Anzahl der geöffneten Schalter oder das Chaos in der Sicherheitskontrolle per Handy fest.
  • Schreiben Sie sich die Namen von Mitarbeitern am Flughafen auf.
  • Notieren Sie sich ebenfalls Namen und E-Mail-Adressen anderer Reisende, damit diese später als Zeugen genannt werden können.
  • Werden Sie laut und aktiv und fragen zum Beispiel nach einem weiteren Schalter oder bitten darum, bei der Kontrolle vorgezogen zu werden, wenn es mit dem Erreichen des Fliegers wirklich zu knapp werden sollte.

(vdü)

Lese-Tipp: Flughafen-Mitarbeiterin packt aus: "Zustände sind unaushaltbar!"