Was passiert in der 7. Wachstumsphase?

7. Wachstumsschub: Ihr Baby lernt das Prinzip der Reihenfolge und wird geschickter

Nach knapp einem Lebensjahr kann das Baby schon einiges: Es lernt das Prinzip der Reihenfolge zu verstehen und entwickelt seine motorischen Fähigkeiten weiter.
© iStockphoto

15. Juli 2020 - 12:17 Uhr

Wann kommt der 7. Wachstumsschub beim Baby?

Etwa ab der 46. Lebenswoche und damit ab Ende des 11. Monats beginnt der 7. Wachstumsschub, der rund fünf Wochen dauern kann. Dies ist ein neuer, spannender Abschnitt für ein Baby, da es nun das Prinzip der Reihenfolge kennenlernt. Zudem haben sich die motorischen Fähigkeiten des Kindes deutlich verbessert, wodurch es noch besser die Welt erkunden kann. Deswegen müssen Mama und Papa mehr denn je auf ihren Sprössling aufzupassen, ansonsten könnte es zu schwerwiegenden Unfällen kommen. 

Welche Anzeichen gibt es für den 7. Wachstumsschub?

Typische Anzeichen für den Wachstumsschub beim Baby sind ein häufiges Quengeln und ein oft auftretendes Weinen. Auch Wutanfälle sind möglich. Die Kinder bleiben verstärkt bei ihrer Bezugsperson, wenn sie auf neue Situationen treffen. Sie klammern sich förmlich an diese Person und möchten verstärkt getragen werden.

Die gesamte Welt des Babys steht erneut auf dem Kopf, da es sich vor seinen neuen Fähigkeiten erschrickt. Teilweise ist das Kind so verwirrt, dass es wenig schläft. Einige Babys verändern ebenfalls ihr Essverhalten, indem sie besonders viel oder besonders wenig essen. 

Was passiert beim 7. Wachstumsschub?

Babys im 7. Wachstumsschub lernen, dass nur durch eine gewisse Reihenfolge ein Vorhaben gelingt. Dadurch können sie beispielsweise begreifen, wie das Prinzip des Essens funktioniert: Der Löffel wird in den Brei gesteckt, um ihn dann zum Mund zu führen. Ein weiterer Meilenstein ist die zunehmende Fingerfertigkeit. Das Kind kann Knöpfe von technischen Geräten drücken und wird dies auch aus Neugierde tun.

Diese neuen Fähigkeiten gehen mit einer zunehmenden Beschäftigung mit sich selbst einher, im Rahmen derer das Kind die Welt in Ruhe und in seinem Tempo entdeckt. Von besonderer Bedeutung ist außerdem, dass das Baby nun die ersten Worte spricht. 

Was sind weitere Meilensteine des 7. Wachstumsschubs?

Während des 7. Wachstumsschubs krabbelt Ihr Baby besonders viel. Es möchte seine Umgebung erkunden, weswegen das Heim unbedingt krabbelsicher sein sollte. Schnell können sich die Babys schließlich an scharfen Kanten und Ecken verletzen. Zudem hat das Kind nun begriffen, wie es sicher von Sofas, großen Kisten und Betten hinunterkommt.

Vorher ging es meist dem Kopf voran nach unten, während nun die Füßchen zuerst auf den Boden gesetzt werden. Danach geht es krabbelnd durch den Raum, um sich umzuschauen. Kleinteile dürfen nun nicht mehr herumliegen, da diese zur näheren Betrachtung gern in den Mund gesteckt werden.

Gibt es in der 7. Wachstumsphase Besonderheiten zu beachten?

Da Ihr Baby nun wieder mehr quengelt und unsicherer ist, sollten Sie ihm einen sicheren Hafen bieten. Mit Geduld und Liebe sollten Sie auf Ihr Kind zugehen und ihm signalisieren, dass Sie es stets beschützten. Wenn das Kind auf Entdeckungstour gehen möchte, sollten Sie es allerdings auch lassen.

Es sollte sich allein im Raum bewegen dürfen, obgleich Sie es stets beaufsichtigen sollten. So stellen Sie zum einen sicher, dass es sich nicht verletzt. Zum anderen garantieren sie so, dass es nicht aufgrund seiner verbesserten Fingerfertigkeit einen Topf Creme auf dem Teppich verschmiert, Blumentöpfe ausleert oder andere Missgeschicke provoziert.