Gericht in Zwickau verurteilt Betrügerin zu Freiheitsstrafe

Liebesbetrügerin zockte Thomas S. um 25.000 Euro ab - bekommt er als Entschädigung jetzt einen Audi A8?

17. September 2021 - 21:52 Uhr

Online-Dating: Thomas S. zahlte Betrügerin 25.000 Euro

Es sollte seine große Liebe sein – doch es kam alles ganz anders. Thomas S. lernte Michaela P. online kennen und verliebte sich in die 23-Jährige. Seine Traumfrau forderte allerdings immer mehr Geld von ihm, innerhalb eines Monats zahlte der Bestatter ihr 25.000 Euro – bis die Polizei die Betrügerin festnahm. Michaela P. wurde nun vor Gericht verurteilt. Thomas S. könnte mit einem blauen Auge davongekommen sein. Ihm winkt sogar ein neues Auto.

Geschädigter könnte Audi A8 verkaufen

Bei der Festnahme der Verurteilten stellte die Polizei 13.000 Euro in bar sicher. Geld, das Thomas S. als Geschädigter zurückbekommt. Und: "Sie hat noch ein Auto", verrät der Betrogene. Michaela P. gehört offenbar ein Audi A8. Ein Wagen, den Thomas S. nun womöglich verkaufen darf. Laut dem Richter soll er bei der Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag stellen.

Michaela P. forderte ein neues Auto

Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen? Der 41-Jährige ist ein schüchterner Mann, war zuvor fünf Jahre lang Single. Als Michaela P. ihm auf einem Dating-Portal auf seine Nachrichten antwortete, war Thomas P. überglücklich. Vor allem die braunen Augen der Frau hätten es ihm angetan, sagt er.

Selbst als Michaela P. immer wieder Geld von ihm forderte, blieb er an ihrer Seite. Noch vor ihrem ersten Treffen überwies Thomas S. seinem Date 300 Euro – weil ihre Tochter krank gewesen sein soll. Später sollte er ihr sogar ein Auto kaufen, doch seine Bank lehnte den entsprechenden Kreditantrag ab – Gott sei Dank!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Amtsgericht Zwickau verurteilt Betrügerin zu Freiheitsstrafe

Offenbar handelte Michaele P. nicht allein. Sie soll einem größeren Betrügerring angehören. Laut Thomas S. wohnte sie nicht allein in ihrer Wohnung. Mindestens zehn andere Personen sollen ebenfalls dort gelebt haben. Und: Thomas S: war auch nicht ihr einziges Opfer. Auch andere Männer brachte die junge Frau um mehrere Tausend Euro.

Das Amtsgericht Zwickau verurteilte Michaela P. nun zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung. Thomas S. hat seine Lehren aus der Beziehung gezogen: Er will Frauen fortan nur noch im echten Leben kennenlernen. (jda)