Entsetzliche Bilder

Zum Sterben zurückgelassen! Tierschützer retten verwahrlosten Hund

Wie furchtbar - in Dortmund haben Tierschützer einen völlig verwahrlosten Hund gefunden.
Wie furchtbar - in Dortmund haben Tierschützer einen völlig verwahrlosten Hund gefunden.
© iStockphoto, Verkhovinets Taras

02. August 2021 - 14:23 Uhr

Völlig verwahrlost

Wie kann ein Mensch einem Tier nur so etwas antun? Völlig verwahrlost und erschöpft blinzelt der kleine Beagle in die Kamera. Er ist zwar blind - aber das Leid, das ihm angetan wurde, spürt er. Auch wenn er nicht sehen kann, wer ihm das angetan hat. Die Frage nach dem Täter stellen sich auch Tierschützer. Sie sind fassungslos, als sie von dem ausgesetzten Hund in Dortmund erfahren.

"Zum Sterben zurückgelassen"

Die Bilder hat die Tierschutzorganisation Arche bei Facebook veröffentlicht. Der kleine Hund hat Hautverletzungen, ihm läuft Eiter aus Maul und Ohren, er ist völlig hilflos. Die Organisation hat den Hund aufgenommen, nachdem in der der Lindenhorstener Straße in Dortmund gefunden wurde. Die Einschätzung der Tierschützer: "Er wurde mutmaßlich zum Sterben zurückgelassen!".

Tierliebe User sind entsetzt

In den Kommentaren auf Facebook gibt es Anteilnahme, die Menschen sind schockiert. "Wie kann man einem Lebewesen, seinem Hund, so etwas antun?", schreibt eine Userin, "Wie herzlos. Hoffentlich bekommen diese Menschen ihre Strafe", eine andere.

Lese-Tipp: Impfung nicht frisch – dieser Welpe soll eingeschläfert werden.

Damit das passieren kann, ist die Organisation jetzt auf der Suche nach Hinweisen und bittet Zeugen, sich dringend zu melden. (ksp)

Auch interessant