RTL News>News>

Zum Spaß: Kinder schneiden Streuner "Leone" in Italien die Ohren ab - Junge rettete das Tier

Unbeteiligter Junge rettet dem Tier das Leben

Zum Spaß! Kinder (9, 10) schneiden Streuner die Ohren mit Schere ab

Grausame Kinder schnitten diesem süßen Hund die Ohren ab.
Grausame Kinder schnitten diesem süßen Hund die Ohren ab.
notizie.it

Die Kinder waren zwischen neun und zehn Jahre alt

  • Diese Geschichte aus Italien macht fassungslos. Kinder im Alter von neun und zehn Jahren verstümmelten einen Hund auf grausame Art und Weise. Zum Spaß schnitten sie einem Streuner die Ohren mit einer Schere ab. Ein vorbeigehender Junge rettete dem Tier das Leben.

Der Hund vertraute den Kindern

Es ist ein Spiel von absoluter Grausamkeit, das dem Streuner aus der Region Ragusa in Italien fast das Leben gekostet hätte. Eine kleine Gruppe von Kindern bewaffnet mit einer Schere und einem Messer fügte einem Vierbeiner unvorstellbares Leid zu. Während einige der Mitglieder den Streuner festhielten, schnitten die anderen dem Hund die Ohren ab. Lokale Medien berichten, dass es die Bande auf ein ganzes Rudel Streuner abgesehen hatte. Offensichtlich vertraute der betroffenen Hund den Kindern, was es ihnen möglich machte, ihn zu packen und ihm diese Schmerzen zuzufügen.

Was die Kinder zu dieser barbarischen Tat veranlasste, ist nicht bekannt. Leider war es nicht der erste Fall von grundloser Tierquälerei durch Minderjährige in Italien.

Ein vorbeigehender Junge rettet den Streuner

Ein vorbeigehender Junge wurde Zeuge der grausamen Tat und alarmierte sofort die Polizei. Die Retter bereiteten dem Chaos ein Ende und brachten den verstörten Hund zum Tierarzt. Dort wurde der Streuner sofort behandelt, was ihn vor dem sicheren Tod rettete. Da der Vierbeiner die Medikamente, Desinfektion und Nadeln so tapfer ertrug, schenkten die Ärzte dem Tier einen neuen Namen: „Leone“. Das ist italienisch und bedeutet Löwe.

Bleibt zu hoffen, dass es der Streuner mit dem Löwenmut schafft, sich ins Leben zurückzukämpfen und vor solch grausamen Taten in Zukunft verschont bleibt.