„Wir werden unsterblich"

Zukunftsforscher verrät, wie fortgeschritten die Technik in wenigen Jahren sein wird

16. Mai 2019 - 18:05 Uhr

Rundum gesund, dank neuester Technologie

In ein paar hundert Jahren könnte die Menschheit unsterblich sein, das glaubt zumindest Forscher Gábor Jánszky. Wie seine - aktuell noch unvorstellbaren - Zukunftsvisionen aussehen, verrät er uns im Video.

Das Klo erkennt, was uns an Nährstoffen fehlt

Die Technik von Morgen soll uns eine rundum gesunde Ernährung ermöglich. Der Zukunftsforscher Gábor Jánszky nennt ein Beispiel. "Wir reden davon, dass Sie sich aus dem Kühlschrank einen Joghurt nehmen, in eine Küchenmaschine tun, dann kommt der unten aus der Küchenmaschine wieder raus, aber eben mit ihrem idealen Bakterienmix", so Jánszky ganz begeistert. "Oder Sie gehen morgens, bevor sie zum Kühlschrank gehen, auf die Toilette, drücken die Spülung und die Toilette analysiert, was bei Ihnen im Körper fehlt." Diese Technik soll schon in zehn Jahren möglich sein.

Organe aus dem 3D-Drucker und Computer mit menschlichen Hirnen

Jánszky selbst ist jetzt schon ziemlich futuristisch unterwegs - er trägt einen Chip unter der Haut, mit dem er eine App am Handy öffnen kann. Neben Chips, die uns das Leben erleichtern, sollen in Zukunft aber auch funktionierende Organe aus dem 3D-Drucker, Computer mit menschlichen Hirnen und nachträgliche Genreparatur möglich sein: Das klingt alles ein wenig nach viel Science-Fiction, aber irgendwie doch auch total spannend – oder?

Unternehmen investieren jetzt schon Millionen für die Technologie von Morgen

So fabelhaft Jánszkys Einschätzungen auch klingen, natürlich ist es völlig unklar, ob und wie schnell solche Ideen umgesetzt werden können. Der Experte erklärt, dass viele Unternehmen heute schon Unmengen an Geld - Multimillionen - investieren, um diese Technologien in die Welt zu bringen, "weil diese Technologien einen wahnsinnigen Nutzen für die Menschen haben. Vielleicht sogar unsterblich zu sein, das ist ein Grundtraum der Menschen", meint er.

Ob wir diese Innovationen dann auch wirklich brauchen und wollen - das dürfen wir ja immer noch selbst entscheiden, wenn es soweit ist. Wie genau und in wie vielen Jahren welche Technologie möglich sein soll, zeigen wir Ihnen in unserem Video.