Frezco sucht ein neues Zuhause

Weil sie ihn für schwul hält: Familie schiebt Hund ins Tierheim ab

Hund hinter einem Zaun, man sieht nur seine Pfote.
Ein Hund wartet im Tierheim auf ein neues Zuhause.
Debi Bishop, © Debi Bishop Photography, iStock

Ein Rüde hofft in den USA derzeit auf ein neues Zuhause, denn seine bisherige Familie hat ihn verstoßen. Der Grund dafür ist unglaublich!

Familie verstößt ihren Hund - der Grund dafür ist unglaublich

In North Carolina, USA, hat eine Familie ihren Hund verstoßen. Nach Angaben des Fernsehsenders „WCCB“ habe die Familie dafür einen unglaublichen Grund genannt: Sie hielt den rund fünf Jahre alten Rüden Frezco für schwul. Die Familie soll zu dieser Annahme gekommen sein, weil Frezco einen anderen männlichen Hund bestiegen habe. Nun befindet sich der verstoßene Rüde in der Obhut eines Hundeschutzvereins und soll, bis sich neue Besitzer gefunden haben, in einem Tierheim untergebracht werden.

Lese-Tipp: Das bedeutet es, wenn ein Hund die Pfote auf seinen Halter legt

Gleichgeschlechtliche Liebe bei Hunden?

Nur weil Frezco einen anderen männlichen Hund bestiegen hat, muss das nicht gleich heißen, dass er schwul ist. Wie „Easy Dogs“ gegenüber „Focus“ erklärt, sei das Bespringen des gleichen Geschlechts noch kein Hinweis dafür, dass ein Hund homosexuell ist. Denn: Beim sogenannten Aufreiten handle es sich nicht rein um eine sexuelle Handlung. Hunde würden mit dieser Geste vielmehr verschiedene Emotionen wie Stress, Angst oder Aufregung verarbeiten. (vho)

Lese-Tipp: Was eine gelbe Schleife am Hundehalsband bedeutet