Wegen Corona-Ansteckungsgefahr

Expertin empfiehlt maximal 15 Minuten Shopping pro Laden

Ist es okay, noch im Laden shoppen zu gehen?
© iStockphoto

30. November 2020 - 16:16 Uhr

Sollten wir wirklich noch in Läden gehen?

Die Adventszeit ist angebrochen, für viele beginnt nun die Zeit des Geschenkekaufens. Doch auch, wenn der Einzelhandel trotz Teil-Lockdown geöffnet bleiben darf, dürften in der Corona-Krise viele Menschen lieber auf Online-Shopping zurückgreifen. Aber müssen wir denn tatsächlich auf eine Weihnachts-Shoppingtour verzichten? Laut einer britischen Expertin können wir schon noch in Läden gehen, wenn wir uns an die Abstandsregeln halten, einen Mund-Nase-Schutz tragen – und am besten nicht länger als 15 Minuten im Laden verbringen.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Unter 15 Minuten ist das Risiko eher gering - wenn AHA-Regeln eingehalten werden

Dies erklärte Professorin Lucy Yardley von der britischen Gesundheitsbehörde SAGE im Times Radio. "Es ist eine nützliche Faustregel, dass man – wenn man 15 Minuten lang weniger als 2 Meter von jemandem entfernt ist – höchstwahrscheinlich einen potenziell infektiösen Kontakt mit demjenigen haben könnte", erklärt sie dort laut "Daily Star". "Das ist also eine recht großzügige Zeitspanne." Dies entspricht übrigens auch dem Schwellenwert, den die Corona-Warnapp erfasst, wenn sie eine rote Warnung herausgibt.

"Je weniger Zeit Sie da drin [im Laden] verbringen, desto sicherer sind Sie", so Yardley. Aber wenn man sich an die vorgeschriebenen AHA-Regeln halte, sei Shoppen "nicht die gefährlichste Angelegenheit".

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier