Schmerzhaft, aber effektiv?

Waxing: So funktioniert die Haarentfernung mit Wachs

31. Juli 2020 - 14:57 Uhr

Haarentfernung: Wer waxen will, muss wachsen lassen

Glatte Haut ohne ständiges Rasieren – das wünschen sich viele Frauen, vor allem Sommer. Eine Möglichkeit dafür: Waxing. Bei der Epilationstechnik wird das Haar mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen. So werden die Härchen schnell und gründlich für eine Dauer von bis zu drei Wochen entfernt. Bei regelmäßigem Waxing werden nachwachsende Härchen feiner, weicher und sogar weniger.

Allerdings heißt es vorher: Zähne zusammenbeißen! Denn besonders das "Brazilian Waxing" im Intimbereich kann sehr schmerzhaft sein. Wie diese Prozedur zur Entfernung der Schamhaare funktioniert, verraten wir im Video. Was Sie sonst über Waxing wissen müssen, lesen Sie unten.

Waxing mit Wachsstreifen: Enthaarung für zuhause

Frau enthaart ihr Bein mit Wachs.
Mit Waxing-Streifen für zuhause kann jeder selbst Hand anlegen, um die lästigen Haare zu entfernen.

Für alle, die der permanenten Bein-, Achsel- und Intimrasur überdrüssig sind, könnte Waxing genau das Richtige sein. Es gibt sowohl Kalt- als auch Warmwachsstreifen für den Hausgebrauch in Drogeriemärkten zu kaufen. Kaltwachsstreifen* 🛒 werden einfach kurz zwischen den Händen weich gemacht, Warmwachs* 🛒 im Wasserbad erhitzt. Allerdings ist das "Heim-Waxing" eine klebrige und meistens nicht besonders effektive Methode.

Waxing-Studios: Profi-Haarentfernung mit hochwertigem Wachs

Expertinnen entledigen sich ihrer lästigen Körperbehaarung deshalb in professionellen Waxing-Studios. Diese arbeiten meist mit hochwertigem Wachs auf Honigbasis, das warm auf die Haut aufgetragen wird. Das fühlt sich nicht nur sehr angenehm an, sondern öffnet zugleich auch die Poren. Auf diese Weise ist das Entfernen der Haare mitsamt Haarzwiebel leichter und weniger schmerzhaft.

Je nach Körperpartie halten sich auch die Kosten in Grenzen: Bei der größten Waxing-Kette Deutschlands kostet die Enthaarung der Achseln zum Beispiel 13 Euro, die Haarentfernung im gesamten Intimbereich schlägt mit 33 Euro zu Buche. Und wer keine Lust mehr auf störende Beinbehaarung hat, muss 39 Euro hinblättern.

Wie schmerzhaft ist Waxing?

Vor allem beim ersten Mal kann die Haarentfernung mit Wachs ganz schön wehtun – ganz nach dem Motto: "Wer schön sein will, muss leiden". Eine Wunderwaffe gegen den Schmerz gibt es leider nicht, da das Schmerzempfinden in den unterschiedlichen Regionen bei jeder Person anders ausgeprägt ist. Es gibt jedoch einige Profi-Tipps, die den Waxing-Termin zumindest erträglicher machen.

Man sollte sich zum Beispiel innerlich auf den Termin einstellen, ohne dabei zu verkrampfen, denn der Schmerz hat viel mit der Einstellung zu tun. Wer locker mit dem kurzen aber starken Schmerz umgeht, der empfindet die Behandlung häufig als lohnenswerter. Wenn man sich regelmäßig waxen lässt, gewöhnt sich die Haut zudem etwas an den Prozess und die Wahrscheinlichkeit von schmerzhaften Hautirritationen wird geringer.

Waxing hat auch Nachteile - die Pflege ist entscheidend

Frau in weißer Unterwäsche liegt auf dem Boden
Vor und nach dem Waxing müssen Sie einige Dinge beachten.

Leider muss das Haar mindestens einen halben Zentimeter lang sein, damit es am Wachs haften bleibt und entfernt werden kann. Die Haare fangen zwar erst nach zwei bis drei Wochen nach dem Waxing wieder an zu sprießen, dann aber heißt es erstmal eine Woche lang: Wildwuchs! Wenn Ihre Haut gereizt, gerötet oder verletzt ist, sollten Sie erstmal auf ein Waxing verzichten.

Nach dem Waxing-Termin sollte man ein paar Stunden warten, bevor man eine heiße Dusche nimmt, um Hautreaktionen zu vermeiden und die empfindlichen Stellen zu schonen. Zudem braucht die Haut nach der Behandlung eine besondere Pflege. Regelmäßige Peelings sind gut, um eingewachsenen Härchen vorzubeugen. Außerdem sollten Sie nach dem Waxing-Termin die Haut mit antibakteriellen Produkten wie Teebaumöl pflegen, um sie sauber zu halten und Pickel und Hautirritationen zu vermeiden.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.