Ein Leben im Dienst der Krone

Was das letzte Foto von Queen Elizabeth II über ihr langes Leben aussagt

Queen Elizabeth auf Schloss Balmoral in Schottland
Nur zwei Tage vor ihrem Tod nahm die Queen einen wichtigen, öffentlichen Termin wahr.
/FW1F/Andres Stapff, REUTERS, POOL

Vielleicht hat dieser eine Termin, nur zwei Tage vor ihrem Tod, den Schock über das plötzliche Ableben von Queen Elizabeth II (†96) unter den Menschen weltweit noch größer gemacht. Auf Schloss Balmoral ernannte sie Liz Truss (47) zur neuen Premierministerin von Großbritannien. Es sollte ihre letzte Amtshandlung werden – und die absolvierte sie beispielhaft – so, wie wir sie kennen – würdevoll im Dienst der Krone.

Ihr letztes Foto war wie ihr Leben

Queen Elizabeth und Liz Truss
Die Queen ernannte Liz Truss auf Schloss Balmoral zur neuen Premierministerin.
AP, Jane Barlow

Ja, ihre auffällig lila verfärbten Handrücken bereiteten vielen Menschen Sorgen, als sie die Fotos von der Amtseinführung der Premierministerin sahen. Was aber ebenso ins Auge fällt: Das strahlende Lächeln der Königin. Mit ihrem Gehstock in der einen Hand, begrüßt sie die neue Regierungschefin in Schottland.

Nichts hätte da vermuten lassen, dass die Welt nur zwei Tage später um eine der am längsten regierenden Monarchinnen trauern würde. Wie es der Queen wirklich ging, können wir nicht wissen. Das Foto aber steht sinnbildlich für ihre mehr als 70-jährige Regentschaft. Die 96-Jährige hat ihr ganzes Leben in den Dienst der Krone gestellt – mit Würde, Anmut und Disziplin. So wie auch bei dieser, ihrer letzten Amtshandlung.

So behält die Welt die Queen in Erinnerung

Winston Churchill und Queen Elizabeth im Jahr 1955
Winston Churchill war der erste Premierminister, mit dem die Queen zusammengearbeitet hat. Es sollten noch 16 weitere folgen.
imago stock&people, imago/United Archives International

Auch scheint das Foto zu zeigen: Queen Elizabeth war im Reinen mit sich und ihrem Leben als Königin. Die mögliche Bürde der Krone trug sie mit Stolz – bis kurz vor ihrem Tod. Die Ernennung der neuen Premierministerin ist eine Aufgabe der Monarchin. 17 Premierminister und – ministerinnen hat sie in ihrer Amtszeit kennengelernt. Das ging los mit Winston Churchill (1874 – 1965)!

Dass sie Liz Truss auf Balmoral ernannte, war ein absolutes Novum. Schon in den Monaten vor dem traurigen Todestag war immer wieder die Rede von „Mobilitätsproblemen“. Doch sie ließ sich davon nicht unterkriegen. Es war vielleicht zu anstrengend für sie für dieses Ereignis nach London zu reisen. Ihrer Pflicht ist sie dennoch nachgekommen. Loyal und diszipliniert. Damit hat sie viele Menschen stark beeindruckt.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Der bewegende Abschied von Kanadas Premier Justin Trudeau

"Sie war einer meiner Lieblingsmenschen auf der Welt" Kanada-Premier trauert um Queen
01:37 min
Kanada-Premier trauert um Queen
"Sie war einer meiner Lieblingsmenschen auf der Welt"

30 weitere Videos

Das sagt ihr Outfit aus

Auch fällt auf, dass die Queen sich für die Amtseinführung der neuen Premierministerin nicht für eines der bekannten bunten Ensembles entschieden hat. Sie begrüßte die 47-jährige Premierministerin in Alltagsklamotten – passend zu ihrem Landschloss in Schottland. Das ist keinesfalls ein Makel oder gar ein Protokollbruch!

Für die Queen war es sicher einfach wichtig, diesen Termin wahrzunehmen – so wie es sich für sie gehört hat. So, wie sie es immer getan hat in den letzten 70 Jahren. Eine beeindruckende Regentschaft. Ein würdevolles Leben für die Krone. Ein Symbol für die ganze Welt. Bis zur letzten Minute. (vne)