Nach Video von Prof. Bhakdi

Virologe Prof. Streeck entlarvt Corona-Lügen: "Einige Thesen sind brandgefährlich"

Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck widerlegt die Thesen von Corona-Leugnern.
Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck widerlegt die Thesen von Corona-Leugnern.
© rtl.de

04. Februar 2021 - 9:30 Uhr

Pandemie vs. Plandemie

Am Montag veröffentlichte der Arzt und Anti-Corona-Aktivist Sucharit Bhakdi ein Video mit Thesen zur Corona-Pandemie, oder wie viele Corona-Leugner sagen würden "Plandemie". Das Video zeigen wir nicht, da RTL Verschwörungstheorien keine Plattform bieten möchte. Dafür nehmen wir aber von Prof. Bhakdi genannte Thesen, wie beispielsweise die Gefährlichkeit der Impfung unter die Lupe. Virologe Prof. Hendrik Streeck bewertet diese hier exklusiv unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

These 1: Die Pandemie ist weg

Bhakdi behauptet in seinem Video von Montag wörtlich: "Es ist unwahr, dass die Pandemie noch da ist." Am 20.Januar soll demnach die Pandemie inoffiziell beendet worden sein.

Virologe Prof. Hendrik Streeck macht deutlich klar: "Das ist falsch."

"Als Pandemie bezeichnet man, dass ein Krankheitserreger weltweit auf verschiedenen Kontinenten gleichzeitig eine Infektionserkrankung auslöst mit zum Teil schweren Verläufen. Das ist gegeben. In den letzten Jahren gab es viele Pandemien. Es ist besonders relevant, wenn eine "gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite" von der WHO ausgerufen wird. Das geschah für COVID-19 am 30.01.2020 und war auch richtig. Es bedeutet, dass international schwere Auswirkungen auf das Gesundheitssystem zu befürchten sind und , dass Gefahren drohen. Das ist hierbei gegeben. Zuletzt wurde dieser Zustand beim Ebola-Fieber-Ausbruch 2019 ausgerufen und davor beim Zika Virus 2016. Auch eine Grippe kann eine Pandemie mit gesundheitlicher Notlage internationaler Tragweite hervorrufen. Daher ist die Aussage falsch."

These 2: Die WHO hat den PCR-Test für nutzlos erklärt

Für die erste These Bhakdis stützt sich der Arzt auf eine Mitteilung der Weltgesundheitsorganisation WHO, die er für sich passend interpretiert.

Bhakdi schließt daraus: "Am 20. Januar hat die WHO allen Nutzen dieses unseligen PCR-Tests darauf hingewiesen, dass die Diagnose Covid-19 nicht gemacht werden kann, wenn jemand keine passenden Symptome hat. Es gibt also keine gesunden Positiven." […] "Wenn Sie gesund sind, sind Sie nicht gefährlich."

Eigentlich richtet sich die Mitteilung der WHO aber an Ärzte, Kliniken und medizinisches Fachpersonal. Und vor allem gehe es darum, wie man Schwellenwerte eines positiven PCR-Tests interpretiere, so Hendrik Streeck, Direktor des Institutes für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

"Das heißt: Wir haben in den letzten Monaten viel über den CT-Wert geredet. Es gibt da verschiedene Bereiche, wo unklar ist, ob da wirklich noch eine bedeutende Infektion vorliegt. Je höher der CT-Wert ist, desto niedriger ist die Viruslast im Rachen. In solchen Fällen ist es wichtig in der Interpretation auch die Krankheitssymptome mit einzubeziehen. Aber dies müssen Fachleute unterscheiden, denn die CT-Werte sind von Labor zu Labor unterschiedlich. Und bei einem niedrigen CT-Wert kann ein Mensch ohne Symptome wahrscheinlich trotzdem das Virus übertragen, vor allem wenn er präsymptomatisch* ist."

*Präsymptomatisch bedeutet, dass jemand infiziert ist, aber noch keine Symptome zeigt, später treten aber noch Krankheitszeichen auf. Was CT-Wert, PCR und die anderen Abkürzungen rund um Corona bedeuten, lesen Sie hier in unserem Corona-ABC.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

These 3: Keine asymptomatische Übertragung

"Es gibt keine asymptomatische* Übertragung der Erkrankung Covid-19", behauptet Bhakdi weiter.

Auch diese These kann Hendrik Streeck mit Studien widerlegen.

"Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Studien, die zeigen, dass Menschen, die keine Symptome haben – was im Übrigen wenige sind – trotzdem auch genug Viren im Rachen haben können und auch das Virus weitergeben können. Zu sagen, dass asymptomatische Menschen generell das Virus nicht übertragen können, ist falsch." Man müsse unterscheiden, wie hoch die Viruslast im Rachen ist, ob es präsymptomatische Menschen sind oder Leute, deren Symptome gerade abklingen. "#Der CT Wert des PCR-Tests ist kein statischer Wert, sondern etwas, was sich über die Zeit während der Infektion verändert und man bei einem niedrigen Wert infektiös, bei einem hohen Wert wahrscheinlich gar nicht oder wenig infektiös ist."

*asymptomatisch = ohne erkennbare typische Symptome

These 4: Impfung brandgefährlich

"Nicht die Impfung ist brandgefährlich. Die These von Herrn Bhakdi ist brandgefährlich", sagt der Virologe Hendrik Streeck zu Bhakdis vierter These. Die lautet:

"Diese Impfung ist brandgefährlich. Es sind Menschen zu Tode gekommen – auch junge Menschen – durch die Impfung." Das werde versteckt und verdeckt behauptet Bhakdi. Er führt vor, dass er es sagen müsse, weil es sich wissenschaftlich begründen ließe.

Doch ganz im Gegenteil. Dass die Impfung gefährlich sei, lässt sich laut Prof. Hendrik Streeck ganz und gar nicht wissenschaftlich begründen:

"Die Impfung wird Menschen das Leben retten und auch jungen Menschen das Leben retten. Man muss sich das so vorstellen: Das Virus kann sich durch sein genetisches Material, die RNA in der fremden Zelle vermehren. Die Biontech/Pfizer- und Moderna-Impfstoffe nehmen nur einen kleinen Schnipsel der RNA des Virus. Also beim Impfen wird nicht die ganze RNA des Virus reingebracht, sondern ein kleiner Bestandteil der RNA, die das Spike-Protein codiert."

Das könne man sich vorstellen, wie eine Luftschlange, die die gesamte RNA sei. Daraus nehme man nur einen kleinen Teil "und daraus bildet unser Körper Proteine, die dem Virus-Protein gleichen und unser Körper wiederum bildet dagegen dann Antikörper, um sich zu schützen. Das ist RNA. Unser Genom besteht aber aus DNA. Die RNA des Impfstoffs kann nicht an unsere DNA ran und etwa eine genetische Veränderung bilden. Wir überlassen bei der Impfung eigentlich alles unserem Körper: Er bildet zunächst das Protein des Virus und unser Immunsystem dann dagegen die Antikörper", so Streeck. Außerdem gebe es bisher "unter den Zig-Millionen Geimpften weltweit sehr wenige sehr wenige ernstzunehmende Nebenwirkungen und sehr wenige allergische Reaktionen. Langzeit-Nebenwirkungen sind überhaupt nicht beschrieben."

LESETIPP: Die 4 häufigsten Corona-Impfstoff-Mythen im Check

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Auch interessant