Dieses Video ist nichts für schwache Nerven

Flusspferd jagt Urlauberboot auf dem Victoriasee

13. Juli 2021 - 8:10 Uhr

Schnaufender Koloss nimmt Touri-Boot ins Visier

Achtung, das hier ist nichts für schwache Nerven! Auch wenn der Vorfall glimpflich endet. Eine Gruppe Urlauber war auf dem Victoriasee in Kenia unterwegs, um Flusspferde und andere exotische Tiere zu beobachte. Dabei kamen sie einem Hippo näher, als ihnen vermutlich lieb war. Das Video zeigt, wie das riesige Tier in einiger Entfernung von dem Boot unter Wasser abtaucht, um dann das Boot ins Visier zu nehmen. Immer näher kommt der Riese, kurz den Kopf aus dem Wasser hebend, um zu atmen. Das Boot gibt Gas und gelangt schließlich außer Reichweite.

Tonnenschwer, aber beweglich und schnell

Flusspferde sind zwar Vegetarier, aber alles andere als sanft und friedfertig. Ihre massige Gestalt täuscht, sie sind für ihre Größe und ihr Gewicht überraschend beweglich. Und schnell! An Land erreichen sie Spitzengeschwindigkeiten von fast 50 Stundenkilometern.

Oft werden sie für Menschen als gefährlich beschrieben, wofür es allerdings keine offiziellen Belege gibt. Dass eine Begegnung mit den Tieren nicht unbedingt erstrebenswert ist, wird allein beim Bick auf ihr Gewicht deutlich: Erwachsene Weibchen können bis zu 1,5 Tonnen wiegen, Männchen sogar 1,8 Tonnen. Sie werden bis zu 1,50 Meter Schulterhöhe groß.