Tragischer Vorfall in Ungarn

Familie feiert Geburtstag von Oma (86) - Corona-Infizierter steckt alle an, Geburtstagskind stirbt

Coronavirus (Symbolbild)
Coronavirus (Symbolbild)
© dpa, Fernando Lavoz, flm

15. April 2021 - 10:00 Uhr

Zwei Gäste zeigten bereits Covid-Symptome

Dieser Leichtsinn endete mit einer Katastrophe: Eine Gruppe wollte in Ungarn nicht darauf verzichten, den Geburtstag einer 86-Jährigen zu feiern. Zwei Personen der zehnköpfigen Gesellschaft zeigten bereits bei der Zusammenkunft Symptome einer Covid-Erkrankung. Am Ende waren die Jubilarin und ein weiterer Mann tot.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Wir haben einen großen Fehler gemacht"

Wie die ungarische Zeitung "Blikk" berichtet, soll die Gruppe auf engstem Raum gefeiert haben. Alle hätten zwar einen Mund-Nasenschutz getragen, diesen jedoch abgenommen, um Kuchen zu essen. Nach der Party stellte sich dem Bericht zufolge heraus, dass einer der Gäste tatsächlich mit Corona infiziert war. Fatal: Alle Anwesenden sollen sich bei der Feier mit dem Virus angesteckt haben. Das Geburtstagskind musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo die Frau kurz darauf verstarb. Auch ein weiterer Gast soll mit Covid-19 gestorben sein. Viele der anderen Gäste zeigten einen schweren Verlauf.

Eine Teilnehmerin sagte der Zeitung, ihre Familie hätte die ganze Zeit die Hygiene-Maßnahmen und Vorgaben zum Schutz vor einer Infektion befolgt – nur dieses eine Mal nicht. Die Angehörigen hätten nicht darauf verzichten wollen, den Geburtstag der Großmutter zu feiern. "Wir haben einen großen Fehler gemacht. Ich wünsche das niemandem", zitiert die Zeitung die Frau. Sie könne nicht ändern, was passiert sei. Aber wenn nur zwei Familien durch die Berichterstattung auf ein Treffen verzichten, könne dies vielleicht schon dazu führen, dass Menschenleben gerettet werden.

AUDIO NOW: Podcast zum Coronavirus

Auch interessant