Junge Helfer im Flutgebiet

Verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche packen mit an

06. August 2021 - 18:03 Uhr

Das Gefühl, gebraucht zu werden. Helfen zu können. Einfach etwas richtig zu machen. Für den 11-Jährigen Jason etwas ganz Neues. Zusammen mit anderen Jungs packt er nach der Flutkatastrophe in Schleiden mit an. Anerkennung zu bekommen - für die 11 bis 14-Jähri-gen eine wichtige Erfahrung.

Sie alle kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen. Leben deshalb in einer betreuten Wohngruppe in Nideggen. Als das Unwetter kommt, zögern die Jungs trotzdem keine Sekunde.

Die eigentlich schon geplante Reise zum Jakobsweg wird kurzerhand abgesagt.

Der benachbarte Ort Schleiden-Gemünd wird heftig vom Unwetter getroffen.

Yannik, Jason und Fabian fahren ab diesem Tag fast täglich nach Schleiden um mit anzupacken. Dabei haben sie selbst eigentlich genug Baustellen. In der Einrichtung sollen sie lernen, mit ihrer Wut umzugehen, Probleme vernünftig zu lösen und in einer Gemeinschaft zu leben.

Auch interessant