RTL News>News>

Verdacht auf Norovirus in Hamburger Hostel - zwei Schulklassen betroffen

Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort

Verdacht auf Norovirus in Hamburger Hostel

ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Logo "Notarzt" ist am 20.07.2015 an einem Notarzteinsatzfahrzeug zu sehen. Wegen eines zerstochenen Reifens hat ein Notarztwagen mit einem schwerkranken Patienten an Bord in Essen zu spät die lebensrettende Klinik erreicht
Feuerwehr und Notärzte sind mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort. (Symbolbild)
dpa, Patrick Seeger

In einem Hostel in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs ist möglicherweise das Norovirus ausgebrochen. Einem Medienbericht zufolge klagten bereits am Dienstagabend einige Gäste über Durchfall und Erbrechen. Ein am Morgen hinzugezogener Arzt löste dann einen Alarm wegen des Verdachts auf eine Norovirus-Infektion aus.

Lesetipp: Alle Information zum Norovirus finden Sie hier.

10 Personen erkrankt

Wie ein Sprecher der Feuerwehr im Gespräch mit RTL erklärt, sollen vor allem zwei Schulklassen betroffen sein, insgesamt seien etwa 10 Personen erkrankt. Ob es sich dabei ausschließlich um Schülerinnen und Schüler handelt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, ebenso der Gesundheitszustand. Vor Ort sind zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr und Notärzte, sechs Rettungswagen stehen zur Versorgung der Menschen bereit. (dka)