RTL News>News>

USA: Herrchen verunglückt - Hündin führt Rettungskräfte zur Unfallstelle

Sie verharrte auf Schnellstraße, bis Polizei kam

Herrchen verunglückt: Hündin führt Rettungskräfte zur Unfallstelle

Hündin rettet verunglücktes Herrchen Heldenhafte Hundedame in New Hampshire
01:16 min
Heldenhafte Hundedame in New Hampshire
Hündin rettet verunglücktes Herrchen

30 weitere Videos

Hundebesitzer Cameron Laundry: „Sie ist mein kleiner Schutzengel"

Als sie auf der Interstate Memorial Bridge einen Hund sahen, alarmierten Passanten die Polizei, die versuchte, das Tier einzufangen. Ohne Erfolg. Die Shiloh-Sheperd-Dame hatte andere Pläne. Statt sich schnappen zu lassen, führte Tinsley die Rettungskräfte an eine Unfallstelle, wo ihr Herrchen verunglückt war. Im Video erzählt ihr Herrchen die ganze Geschichte.

Polizeichef: "Alle Einheiten versuchten, den Hund zu bändigen"

Cameron Laundry (31) aus Vermont war auf der Interstate 89 zwischen Lebanon und White River Junction (US-Bundesstaat New Hampshire) mit seinem Lastwagen durch eine Leitplanke gekracht und verunglückt. Er und ein Beifahrer (40) wurden herausgeschleudert, als sich das Fahrzeug überschlug. Ihr Schutzengel war Shiloh Sheperd Tinsley. Die einjährige Hündin lief nach dem Crash zur stark befahrenen Interstate 89 und verharrte dort, bis die Polizei eintraf. Die Retter ahnten zunächst nicht, was das Tier dort verloren hatte.

"Unsere unmittelbare Sorge war die Gefahr eines Verkehrsunfalls, dass der Hund angefahren wird oder beides“, sagte Polizeichef Phillip Roberts vom Lebanon Police Department. "Alle Einheiten, die vor Ort waren, versuchten, den Hund zu bändigen und in einen Streifenwagen zu bringen. Einige Passanten probierten, ihn mit Leckerlis zu locken. Aber er hat sich wirklich niemandem mehr als acht oder zehn Fuß (Anm. d. Red.: umgerechnet circa drei Meter) genähert."

Tinsley bekommt als Dank extra Streicheleinheiten und Burger

Die Hundedame hatte andere Pläne. Sie führte die Einsatzkräfte zu der Stelle, an der ihr Besitzer verunglückt war. Dank ihr konnten Sanitäter die unterkühlten und verletzten Männer zeitig versorgen und ins Dartmouth Hitchcock Medical Center bringen. „In der Zeit, in der wir mit der Behandlung der Patienten beschäftigt waren, saß sie ruhig neben seinem Besitzer“, sagte Captain Jack Hedges von der Feuerwehr Hartford.

„Sie ist mein kleiner Schutzengel, wissen Sie", sagte Laundry „CNN“. „Es ist ein Wunder, dass sie diese Art von Intelligenz besitzt, um zu tun, was sie getan tat.“ Tinsley weiche nie von seiner Seite. „Wir waren immer zusammen in dem verunglückten Lastwagen, sie ist mein Co-Pilot.“ Inzwischen ist Laundry wieder zu Hause und bedankt sich bei seiner tapferen Retterin mit extra Streicheleinheiten und Burger Patties. (cwa)