Gesichtstattoos aus Unsicherheit

US-Musiker Post Malone: „Ich bin ein potthässlicher Sch***kerl“

04. März 2020 - 15:25 Uhr

Sänger hatte immer ein geringes Selbstwertgefühl

US-Sänger Post Malone (24) sagt über sich selbst, er sei weit weniger cool, als die meisten Leute über ihn denken würden. Seine Entscheidung, Tattoos im Gesicht zu haben, käme von seinem geringen Selbstwertgefühl. Das verriet er nun in einem "GQ"-Interview.

Post Malone ist sehr selbstkritisch

Post Malone: Offene Worte im GQ-Interview.
Post Malone: Offene Worte im GQ-Interview.
© BANG Showbiz

"Ich bin ein potthässlicher Sch***kerl", gesteht er der "GQ". Durch seine Tatttoos im Gesicht habe er wenigstens "ein Fünkchen Selbstbewusstsein", was sein Aussehen angehe, wie der Musiker dem Lifestyle-Magazin verrät.

Schon seit der Schulzeit habe er mit psychischen Problemen zu kämpfen: "In der Mittelstufe weinte ich mich jeden verdammten Tag in den Schlaf. In der Oberstufe war es genauso", berichtet der Rapper. "Ich versuchte, Bier zu trinken, um den Mist loszuwerden, aber es geht nie weg. Und ich denke nicht, dass irgendjemand daran Schuld hat; es ist einfach etwas, das von Anfang an in dir war."

Seine Songs helfen ihm bei seinen Problemen

Die Musik helfe dem Künstler dabei, sich selbst auszudrücken. "Ich versuche mein Bestes, aber es ist schwierig. Durch meine Songs kann ich über alles reden, was ich will. Aber hier Angesicht zu Angesicht zu sitzen ist schwieriger", offenbart er im Interview.

BANG Showbiz/RTL.de