Wo es besonders heftig wird

Jetzt dreht Sturmtief Frederic so richtig auf: Orkanböen drohen

Die Beaufort-Skala: Das bedeuten die Windstärken Das passiert bei den Windstärken
01:36 min
Das passiert bei den Windstärken
Die Beaufort-Skala: Das bedeuten die Windstärken

30 weitere Videos

von Martin Pscherer und Claudia Träger

Sturmtief FREDERIC fegt heute über Deutschland. Vom Schwarzwald bist zur Ostsee wird es besonders heftig. Bäume können umstürzen, Baugerüste umkippen, Dachziegel von Häusern fallen. Dazu fällt Regen oder Schnee und es wird immer kälter.

Mehr zum Wetterthemen-Triop Sturm, Schnee, Hochwasser bei wetter.de

Orkanböen um Tempo 120 km/h möglich

Am Sonntag droht eine ausgewachsene Sturmlage in der Nordwesthälfte Deutschlands.
Sturm in Deutschland: Wo wird es wie schlimm?
wetter.de

Der Sonntag ist an der Nordsee und im Süden schon sehr stürmisch gestartet. Auf Sylt und auf Helgoland gab es orkanartige Böen und auf dem Feldberg im Schwarzwald und auf dem Nebelhorn in den Allgäuer Alpen schwere Sturmböen. Und jetzt legt der Wind erst recht zu.

Ungefähr von der Eifel bis nach Mecklenburg-Vorpommern können auch im Flachland Böen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 50 und 90 km/h auftreten. Schwerpunkt ist Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auch im Münsterland kann es heftig werden. An der Nord- und Ostsee-Küste und im Bergland, vor allem auf dem berüchtigten Brocken im Harz, sind auch stärkere Böen bis hin zu Orkanböen um Tempo 120 km/h möglich.

Nur im Osten und Südosten - abgesehen von den höheren Lagen der Mittelgebirge und Alpen – ist es nicht ganz so stürmisch.

Sturm über Deutschland: Diese Gefahren drohen

Sturmtief Frederic fegt über Deutschland: Bäume können umstürzen und Bahngleise bloclkieren.
Vom Schwarzwald bist zur Ostsee wird es heute besonders stürmisch. Das werden nicht alle Bäume aushalten.
deutsche presse agentur

Spaziergänger, Autofahrer und Hausbesitzer müssen also besonders aufpassen. Baugerüste können umstürzen, Dachziegel von Häusern fallen, Gartenmöbel und Mülltonnen verweht werden und Schäden auf Nachbars Grundstück anrichten. Im Wald sollte man nicht spazieren gehen. Es ist mit herabstürzenden Ästen und umstürzenden Bäume zu rechnen. In den aufgeweichten Böden haben besonders nur flach wurzelnde Bäume wie Fichten keinen guten Halt. Eine besondere Gefahr droht von Lastwagen im Straßenverkehr. Sie können umgeworfen oder von der Straße gedrückt werden. Es ist auch nicht auszuschließen, dass Züge ausfallen und Bahnstrecken gesperrt werden.

An der Nordsee ist an der nordfriesischen Küste und im Elbegebiet ab heute Abend und in der Nacht eine leichte Sturmflut möglich. An der Ostsee dagegen besteht ab heute Mittag die Warnung an die Schifffahrt vor Niedrigwasser.

Lese-Tipp: Sintflutartiger Regen in den USA – hier bringt der Ananas-Express Land unter

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

So geht es mit dem Sturm weiter

Der Sturm hat sich am Montag beruhigt.
Am Montag sind die größten Gefahren vorbei. Nur im Südwesten ist es noch sehr windig bis stürmisch.
wetter.de

Zum Abend und in der ersten Nachthälfte zieht der Sturm über die Ostsee ab und es wird ruhiger. Am Montag wird es vor allem im Südwesten und in den Mittelgebirgen sehr windig bis stürmisch. Aber im Vergleich zu den heutigen Windgeschwindigkeiten ist das nichts.

Zu den Prognosen und Vorhersagen für Deutschland, Europa und weltweit

Sturm-Wetterfahrplan - hier die Übersicht

  • Tief FREDERIC stürmt am Sonntag durch Deutschland
  • Orkanböen drohen hierbei an der Nordsee und auf dem Brocken
  • Spaziergänger, Hausbesitzer und Autofahrer müssen vorsichtig sein
  • Wälder meiden!
  • in der Nacht zieht der Sturm ab

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Stream auf RTL+

(ctr, mps)