RTL News>Gesundheit>

Unerträglicher Schmerz beim Sex: Chloe (18) ist allergisch gegen Sperma

Gefühl wie "eine Million Akupunkturnadeln"

Wenn Liebe schmerzt: Chloe (18) ist allergisch gegen Sex

Chloe Lowery
Chloe Lowery reagiert allergisch auf Sperma.
Kennedy News and Media

Kein Vergnügen, nur Schmerz – und zwar „unerträglichen“: So beschreibt es Chloe Lowery, wenn sie Sex hat. "Im Grunde genommen bin ich allergisch gegen Sex", erklärt die 18-Jährige aus Longmont im US-Bundesstaat Colorado gegenüber „Kennedy News“.

"Konnte mein Gesicht vorübergehend nicht bewegen"

Bemerkt, dass etwas nicht stimmt, hat die Studentin bei ihrem dritten Mal Sex. "Ich hatte bis dahin noch keinen Kontakt mit Sperma und es kam auf meine Haut und ich wurde irgendwie rot und dachte mir nicht viel dabei, da ich manchmal rot werde", erinnert sich die Studentin.

Wie sie später selbst recherchierte und anschließend vom Arzt bestätigt wurde, leidet Chloe an einer Überempfindlichkeit gegen Sperma. Der Kontakt mit den Proteinen im Sperma ruft bei ihr extreme Reaktionen hervor. Die Folgen sind Rötungen, Brennen und sogar Lähmungserscheinungen.

Vor allem beim Oralverkehr hatte das bereits dramatische Auswirkungen: "Einmal war es in meinem Mund und ich sah aus, als hätte ich für etwa drei Stunden eine halbseitige Gesichtslähmung, weil ich mein Gesicht vorübergehend nicht bewegen konnte. Die rechte Seite meines Gesichts war schlaff und ich konnte keine Gefühle ausdrücken, zumindest nicht mit meinem Mund. Es fühlte sich an, wie wenn man beim Zahnarzt eine Betäubungsspritze ins Zahnfleisch bekommt."

Lese-Tipp: Blowjob endet für Frau beinahe tödlich

Wie "eine Million Akupunkturnadeln"

Zum Glück war diese Erfahrung nur von kurzer Dauer. Seitdem vermeidet sie Oralsex. Beim vaginalen Sex komme es zwar nicht zu Lähmungserscheinungen, dafür zu Entzündungen, wie Chloe beschreibt: "Ich hatte eine vaginale Reaktion, und es ist das Gleiche, aber anstelle eines Taubheitsgefühls ist es eher wie ein Brennen, und der Bereich entzündet sich wirklich". Das Gefühl sei vergleichbar mit "einer Million Akupunkturnadeln".

Wie schwer die allergische Reaktion ausfalle, hänge von der Menge des Spermas ab, mit dem die Studentin in Kontakt komme. Die Symptome dauern zwischen 15 bis 60 Minuten an.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im schlimmsten Fall lebensbedrohlich

So wie Chloe geht es einem von 40.000 Menschen. Allerdings seien die Symptome bei ihr besonders ausgeprägt. Im schlimmsten Fall könne ihre Überempfindlichkeit eine Anaphylaxie , also eine lebensbedrohliche allergische Reaktion auslösen, wie es auch durch Bienenstiche, Erdnüsse und andere Allergene möglich sei.

Um das zu vermeiden, spricht Chloe mit ihren Sexualpartnern, benutzt Kondome und legt bei Bedarf Eis auf die Stellen, die doch mal Sperma abbekommen haben. Für Chloe ist ihre Allergie mittlerweile Alltag: "Ich muss meinen Partnern sagen, dass es bestimmte Dinge gibt, die ich nicht tun kann, weil ich sie habe", erklärt die Studentin. Wirklich zu stören, scheint es aber niemanden. "Sie finden es eher interessant oder lustig als alles andere, also hat es mir keine Beziehungsprobleme bereitet." Und Chloe? Sie nimmt es gelassen: „Ich lebe damit, es gibt Schlimmeres." (akr)