RTL News>News>

Ukraine-Konflikt: Russland kündigt Marine-Manöver an

Im Januar und Februar

Ukraine-Konflikt: Russland kündigt Marine-Manöver an

Der russische Lenkwaffenkreuzer «Moskwa» fährt am 07.09.2014 bei Istanbul durch den Bosporus ins Mittelmeer. Foto: Can Merey/dpa (Zu dpa "Russland verlegt Lenkwaffenkreuzer «Moskwa» ins Mittelmeer" vom 07.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Lenkwaffenkreuzer "Moskwa" der russischen Marine.
dpa, Can Merey

Die russische Marine hat für für Januar und Februar mehrere Manöver angekündigt. Das meldet die Nachrichenagentur RIA. Demnach sind die Einsätze im Mittelmeer, im Ochotskisches Meer an der Ostküste Russlands und im Nordosten des Atlantiks geplant.

Russland warnt USA

Zuvor hatte Russland davor gewarnt , dass Drohungen der USA mit weitreichenden Konsequenzen im Fall einer Invasion in die Ukraine, die Lage weiter destabilisiere. Die Äußerungen aus Washington trügen nicht unbedingt dazu bei, die Spannungen zu verringern, sagt der Sprecher des Präsidialamts in Moskau, Dmitry Peskow.

„Sie könnten den Hitzköpfen einiger Vertreter der ukrainischen Führung falsche Hoffnung einflößen, dass sie sich dazu entschließen, erneut einen Bürgerkrieg zu beginnen und das Problem im Südosten (Donbass) mit Gewalt zu lösen“, betonte Peskow.

Plant Russland einen Überfall?

Die USA und die Nato werfen Russland seit Monaten vor, einen Überfall auf die Ukraine zu planen. Moskau weist dies täglich zurück. Russland will mit dem Aufmarsch nahe der Ukraine vor allem eine Drohkulisse aufbauen, weil es sich nach eigenen Angaben zunehmend von einer Ausdehnung der Nato bedroht sieht. In der Ukraine bereiten sich derweil Bürgerwehren und sogar Grundschüler auf einen Angriff Russlands vor. (dpa/tme)

Angst vor Angriff Russlands Bürgerwehren in der Ukraine
02:16 min
Bürgerwehren in der Ukraine
Angst vor Angriff Russlands

30 weitere Videos