RTL News>News>

Traurige Unfallflucht: Motorradfahrer lässt Mitfahrer schwer verletzt liegen

Nummernschild abmontiert zu Fuß abgehauen

Unfassbare Unfallflucht: Motorradfahrer lässt schwer verletzten Mitfahrer liegen

Ein Motorrad liegt nach einem Unfall auf der Straße
Polizei ermittelt nach Motorrad-Unfall (Motivbild)
deutsche presse agentur

Unfallflucht der unfassbaren Art: So lässt sich die Beschreibung der Polizei zu einem Motorrad-Unfall in Hessen zusammenfassen. Demnach kam ein Motorradfahrer beim Verlassen einer Bundesstraße bei Rödermark zu Fall, „wodurch er und der Mitfahrer von dem Kraftrad geschleudert wurden“. Doch statt sich um den schwer Verletzten zu kümmern, soll der Fahrer das Nummernschild vom Motorrad abmontiert und die Flucht ergriffen haben.

Fuhr Unfallfahrer als Anhalter mit?

Der Sozius, wie Beifahrer auf dem Motorrad auch genannt werden, wurde nach Polizeiangaben später in eine Klinik eingeliefert. Der Fahrer soll sich vor seiner Flucht nicht um ihn gekümmert haben – ganz entgegen der eigentlichen Bedeutung des Begriffs Sozius, der vom lateinischen Adjektiv socius, für „gemeinsam“ abstammt.

Das Motorrad hatte sich nach dem Unfall unter der Leitplanke verkeilt, die Polizei schätzt den Sachschaden auf 1.500 Euro. Für die Unfallaufnahme und Bergungsaufnahme war die Anschlussstelle der B45 zwischen Hanau und Dieburg für mehrere Stunden gesperrt.

+++ Weitere Nachrichten und Videos aus der Region Offenbach +++

„Vermutlich wurde er als Anhalter von einem Autofahrer mitgenommen“, schreibt die Polizei zum Unfallfahrer. Wer Hinweise zu dem Unfall oder zum Flüchtigen geben kann, oder am Samstagnachmittag Anhalter im dortigen Bereich der B 45 mitgenommen hat, wird gebeten sich bei der Autobahnpolizei in Langenselbold unter der Telefonnummer 06183 91155-0 zu melden. (swi)