RTL News>Fussball>

Tränengas bei irrem Fan-Chaos vor dem Stadion: Deshalb startet das Champions-League-Finale mit deutlicher Verspätung

Offenbar Probleme bei der Organisation

Eindringlinge und Tränengas: Champions-League-Finale startet verspätet

 28.05.2022, xfrx, Fussball Champions League Finale 2022, FC Liverpool - Real Madrid emspor, v.l. CL League Pokal Henkelpott DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Paris *** 28 05 2022, xfrx, footbal
Um diesen Henkelpott geht's!
www.imago-images.de, IMAGO/Jan Huebner, IMAGO/Julius Frick

Lange Schlangen, "Eindringlinge" ohne Tickets und sogar der Einsatz von Tränenga – das gab’s so noch nie: Das Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid in Paris beginnt mit 30 Minuten Verspätung. Wie am Abend im Stade de France vom Stadionsprecher und auf den Anzeigetafeln verkündet wurde, kann das Spiel aus Sicherheitsgründen um 21.00 Uhr noch nicht angestoßen werden.

Erst haben sich die Spieler noch versucht, sich auf dem Platz weiter warm zu halten. Schwierige Situation für die Stars: Essens,- Trainings-, und Ruhezeiten waren natürlich auf 21 Uhr ausgerichtet. Kurze Zeit später haben die Mannschaften den Platz verlassen.

Die ganze Kracher-Partie gibt’s dann gleich hier im Liveticker.

Fans versuchen, Zäune zu überwinden

Das Spiel solle um 21.30 Uhr und damit eine halbe Stunde später als geplant beginnen, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA mit. Zuvor war der Anpfiff um 15 Minuten verzögert worden. Zunächst hatten die Veranstalter Sicherheitsgründe angegeben, danach hieß es, dass es am „verspäteten Eintreffen von Fans“ liege.

Zahlreiche Anhänger des FC Liverpool befanden sich kurz vor dem ursprünglich geplanten Anpfiff um 21.00 Uhr noch nicht auf den Rängen. Bilder in den sozialen Netzwerken zeigen teils chaotische Szenen beim Einlass und lange Schlange rund um die Arena. Die Fan-Bereiche von Real Madrid waren hingegen gut gefüllt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Das war passiert

Etwa eine halbe Stunde vor dem geplanten Anpfiff (21.00 Uhr) hatte sich die zunächst friedliche Atmosphäre rund um das Stade de France verändert. Beim Einlass der Liverpool-Fans gab es große Probleme, Tausende standen draußen, skandierten "open the gates" ("Öffnet die Tore"). Auf den Tribünen zeigten sich auch um 21.15 Uhr noch deutliche Lücken.

Die Polizei begann in dieser Phase, außerhalb der Arena Tränengas einzusetzen, um "Eindringlinge abzuwehren", wie die Behörden mitteilten. Die Beamten und der Sicherheitsdienst versuchten, Fans ohne Tickets im Stadionumlauf ausfindig zu machen. Es gab zudem Bilder von Fans, die Ordnerketten durchbrechen und über Zäune klettern.

Auch nach Spielbeginn kehrte vor den Toren kein Ruhe ein, noch um kurz vor 22.00 Uhr wurde erneut Tränengas eingesetzt. "Diese Menschen versuchen, ins Stadion zu gelangen und Plätze zu stehlen", sagte ein Beamter der Nachrichtenagentur AFP. Ob Personen verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt.

Die UEFA hatte um 21.20 Uhr schließlich ihre Eröffnungsshow begonnen, Schiedsrichter Clement Turpin (Frankreich) gab das Spiel 17 Minuten später frei. Zu diesem Zeitpunkt war die Liverpool-Kurve fast vollständig gefüllt.

(dpa/sid/lgr)