RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Real Madrid

Real Madrid ist ein spanischer Fußballverein. Die erste Mannschaft spielt in der spanischen Primera División. Sie gewann dreizehn Mal die Champions League.

Real Madrid picture alliance / dpa

Real Madrid: Nicht nur für seine Profi-Fußballmannschaft bekannt

Real Madrid steht für national sowie international erfolgreichen Fußball. Der spanische Fußballclub wurde am 6. März 1902 gegründet und spielt in der Regel in der spanischen Ersten Liga, der Primera División.

Den Namen Real Madrid bringt man vorrangig mit Fußball in Verbindung, aber auch die Basketballmannschaft des Clubs feierte bereits viele Erfolge auf europäischer Ebene. Der große Unterschied zu vielen anderen Fußball-Spitzenclubs ist die Tatsache, dass Real Madrid als Sportverein organisiert wird und keine Kapitalgesellschaft ist.

Real Madrid: Die Austragungsorte der Heimspiele

Erst 10 Jahre nach der Vereinsgründung, im Jahr 1912, spielte der Verein zum ersten Mal in einem eigenen richtigen Stadion. 1923 bis 1924 wurden die Heimspiele von Real Madrid im Stadion Velodromo de Ciudad Lineal ausgetragen, von 1924 bis 1947 im Estadio de Chamartín. Seit 1947 dient das Santiago Bernabéu Stadion als Austragungsort für alle Heimspiele von Real Madrid. In dem Stadion ist Platz für 81.044 Zuschauer. Es gehört zu den modernsten Stadien der Welt.

Die Erfolgsgeschichte von Real Madrid

Die erste erfolgreiche Ära erlebte der Club in den 30er-Jahren. In den Spielzeiten 1931/32 und 1932/33 belegte die Mannschaft jeweils den ersten Platz in der Liga. Eine legendäre Zeit schloss sich in den 1950er-Jahren an. Die Erfolge aus dieser Epoche sind eng mit dem Namen Alfredo Di Stéfano verbunden, der im Jahr 1953 verpflichtet wurde. Hiermit begann die erfolgreichste Ära des Clubs: Im Zeitraum zwischen 1953 und 1963 gewann Real Madrid, auch das 'Weiße Ballett' genannt, insgesamt neunmal die spanische Meisterschaft. Dank Weltklassespielern wie Ferenc Puskás und Raymond Kopa gewann die Mannschaft zudem fünfmal hintereinander den Europapokal der Landesmeister. Real Madrid ist dafür bekannt, Weltstars zu verpflichten. Cristiano Ronaldo war einer der prominentesten Topstars des Teams. Gemeinsam mit ihm und mit Trainer Carlo Ancelotti gewann der spanische Verein 2014 die Champions League. Ab der Saison 2015/16 holte die Mannschaft dreimal in Folge den Sieg in der UEFA Champions League. Nach dem dritten Champions-League-Sieg in Folge verließ der Star Cristiano Ronaldo den Verein.

Der Kader des erfolgreichen Vereins Real Madrid

Nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo und anderen Spielern gab Real Madrid vor der Saison 2018/2019 über 160 Millionen Euro aus. Real Madrid verpflichtete unter anderem Vinícius Júnior für eine Ablöse von 61 Millionen Euro, Thibaut Courtois für 35 Millionen Euro und Álvaro Odriozola für 30 Millionen Euro. Der Kader umfasst außerdem Spieler wie Luka Modrić, Isco, Karim Benzema, Sergio Ramos, Dani Ceballos und Toni Kroos. Nach dem Rücktritt von Zinedine Zidane übernahm Santiago Solari im Juli 2018 das Traineramt, wurde aber am 11. März 2019 entlassen. Sein Vorgänger Zidane wurde auch sein Nachfolger

Weitere aktuelle News und Neuigkeiten zu Real Madrid lesen Sie immer bei RTL.de.