DNA-Abgleich soll Gewissheit bringen

2 Mädchenleichen in den Niederlanden angespült - sind es die Vermissten aus Duisburg?

17.06.2021 , Duisburg , Feuerwehr und Polizei setzen die Suchmaßnahmen nach den 2 vermissten Mädchen fort
17.06.2021 , Duisburg , Feuerwehr und Polizei setzen die Suchmaßnahmen nach den 2 vermissten Mädchen fort
© imago images/Reichwein, Christoph Reichwein (crei) via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Juni 2021 - 8:55 Uhr

Niederlande: Leichen im Fluss Waal entdeckt

Haben die Eltern der beiden im Rhein verunglückten Mädchen (13 und 14 Jahre) aus Duisburg bald traurige Gewissheit? Nach RTL-Informationen sind in den Niederlanden zwei Mädchenleichen angeschwemmt worden.

UPDATE: Eltern haben Leichen ihrer Töchter nach RTL-Informationen identifiziert. Polizei will letzte Restzweifel ausräumen.

Polizei kontaktiert Eltern aus Duisburg

Die beiden Toten wurden am Ufer des Flusses Waal entdeckt, der kurz nach der deutsch-niederländischen Grenze einen Mündungsarm des Rheins in die Nordsee bildet. Die erste Leiche wurde bereits am Freitag bei Rossum gefunden. Die zweite Tote wurde am Sonntag bei der Stadt Gendt bei Arnheim entdeckt. Beide sind ertrunken.

RTL-Reporter Ulrich Klose: "Die Eltern wurden informiert und DNA-Material wurde eingeholt. Im Laufe des Montages soll Gewissheit herrschen, ob es sich um die vermissten Mädchen handelt."

Mädchen nach Badeunglück trotz umfangreicher Suche nicht gefunden

Am Mittwoch war es in Duisburg-Marxloh zu dem Badeunglück gekommen. Die beiden Vermissten waren mit einer 17-Jährigen im Rhein schwimmen und hatten offenbar die Strömung unterschätzt. Etwa 20 Menschen schauten dabei zu, wie sie abtrieben. Eines der Mädchen konnte gefunden werden. Die 17-Jährige starb später jedoch in der Klinik. Die 13- und die 14-Jährigen konnten trotz umfangreicher Suchmaßnahmen nicht mehr geborgen werden. (mst)

Auch interessant