Seit ein paar Wochen hat es jemand auf die Boxerin abgesehen

Tina Schüssler sagt ihrem Stalker den Kampf an: "Ich bekomme jeden Tag Morddrohungen"

15. November 2020 - 16:38 Uhr

Seit ein paar Wochen wird die Ex-Weltmeisterin massiv bedroht

Was Profiboxerin Tina Schüssler im Moment erlebt, kann man sich kaum vorstellen. "Es ist gar nichts mehr normal im Leben", erzählt sie im RTL-Interview. Seit ein paar Wochen bekommt die 46-Jähriger täglich Morddrohungen. E-Mails, anrufe unter falschen Nummern, Essensbestellungen – jemand will die Ex-Weltmeisterin und Moderatorin offenbar massiv einschüchtern. Warum, versteht Tina Schüssler nicht. Was sie alles durchmachen muss, zeigen wir im Video.

Anrufer erklärte die Sportlerin für tot

Sie und ihr Lebensgefährte werden plötzlich gestalkt. Dabei gehen der oder die Täter hochprofessionell vor. Im Display des Handys erscheint eine unverdächtige Nummer, manchmal sogar eine der Polizei. Am anderen Ende ist aber dann ein Anrufer, der die 46-Jährige bedroht. Was sie da zu hören bekomme oder in der E-Mails lesen müsse, sei "unvorstellbar" berichtet sie. "Das sind Worte, die habe ich überhaupt noch nie gehört in meinem Leben."

Doch dabei blieb es nicht. Täglich würden an sämtliche ihrer Adressen unzählige Essenslieferungen bestellt. Auch Bestattungsunternehmer wurden bereits beauftragt, sich um ihre Beerdigung zu kümmern. Und während ihrer Live-Sendung "Night Call" rief eine ahnungslose Seelsorgerin an und sagte, eine Tina Schüssler sei gerade gestorben. "Die Polizei stand mitten in der Nacht bei meinen Eltern vor der Tür". Es hatte einen Drohanruf gegeben, der angeblich vom Geschäftsanschluss ihres Vaters aus getätigt worden war. Dahinter steckten aber wieder nur die Täter, die mit falscher Nummer bei der Polizei angerufen hatten.

Tine Schüssler schaltete die Polizei ein

Die Polizei ist inzwischen informiert und ermittelt wegen Nachstellung, Bedrohung, Beleidigung und Nötigung. Trotzdem kommt es vor, dass plötzlich ein Streifenwagen vor Tina Schüsslers Wohnung auftaucht, weil ein Anrufer einen Notfall an ihrer Adresse gemeldet hat.

Warum sie bedroht wird, können sich die Boxerin und ihr Lebensgefährte kaum erklären. Alles begann nach einen merkwürdigen Video-Anruf in ihrer Live-Sendung, in dem ein Mann seine nackten Geschlechtsteile in die Kamera hielt. Danach eskalierte die Situation plötzlich. Tina Schüssler hat keine Ahnung, wer hinter den Attacken steckt, nur, dass der oder die Täter ein Entschuldigungsvideo von ihr verlangen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Boxerin macht den Fall nun bewusst öffentlich

Die Anweisungen, was darin zu sehen sein soll, hat sie per Mail bekommen. Tina Schüssler weigert sich aber. Vor ihrem Stalker auf die Knie zu gehen, um Verzeihung zu bitten und all die wirren Dinge zu sagen, die er verlangt. "Wir kuschen nicht", sagt die ehemalige Weltmeisterin. Sie sagt ihrem Stalker stattdessen den Kampf an.

Darum sucht sie auch bewusst die Öffentlichkeit und erzählt, was sie gerade erlebt. Das helfe ihr, denn sie merke, dass sie das nicht alleine durchstehen müsse. Von überall würden sich jetzt Menschen melden und ihre Unterstützung anbieten. Sie hofft, dass die Polizei nun die Täter hinter den Stalkingattacken ermittelt und sie zur Verantwortung zieht. "Wir sind relativ stabil", sagt die 46-Jährige über sich und ihren Lebensgefährten. "Aber wenn das Umfeld betroffen ist, das geht ja gar nicht mehr."

Wie sich Opfer von Stalking wehren können, erfahren Sie hier.