Nach drei langen Jahren im Tierheim

"Problemhund" Atos hat endlich ein neues Zuhause

Atos ist bei weitem kein "Problem-Hund", finden seine neuen Besitzer.
Atos ist bei weitem kein "Problem-Hund", finden seine neuen Besitzer.
© Tierheim Nürnberg

26. April 2021 - 14:30 Uhr

Atos musste Geduld beweisen

Es sind genau diese Nachrichten, die den Mitarbeitern im Tierheim so viel Mut geben: Nach drei nahezu hoffnungslosen Jahren, konnte Hund Atos endlich an eine liebende Familie vermittelt werden. Die Zeit im Tierheim hat den Mischling geprägt – manchmal werde er "hysterisch", wenn er auf andere Tiere, insbesondere Hunde, trifft. Aber auch ein vermeintlicher "Problem-Hund" verdient eine Chance, finden seine neuen Herrchen und schicken dem Tierheim eine emotionale Nachricht, die im Netz viel Zuspruch bekommt.

Atos nutzt seine zweite Chance

Denn in seinem neuen Zuhause offenbart sich: Atos ist gar kein "Problem-Hund". Vermutlich hat er einfach auf die passende liebende Familie gewartet – auf ein richtiges Zuhause-Gefühl, das er jetzt endlich gefunden hat. Er sei ein echter Vorzeigehund, ruhig, ausgeglichen und sogar ein echter Schmusebär. So beschreiben ihn seine neuen Besitzer in der Nachricht an das Tierheim. Das Tierheim Nürnberg hat diese dann auf Facebook gepostet. Die Botschaft ist klar: Tierheimhunde sind nicht automatisch unerzogene, unsoziale Tiere. Im Gegenteil: Atos beweist, gibt man den Hunden eine zweite Chance, dann blühen sie auf. Seine neuen Besitzer formulieren die Suche im Tierheim so: "Man muss euch [den Mitarbeitern des Tierheims (Anm. d. Red.)] nur gut zuhören und schauen was vielleicht trotzdem gut zu einem passt!"

Sie seien super stolz auf ihren Atos und sehr glücklich mit ihm. Der Kontakt zu Hunden fiele ihm immer noch schwer, aber sicher ist: Seine neue Familie wird ihm die Angst nehmen und alles dafür tun, dass Atos sich für immer wohl bei ihr fühlt. In guten und in schlechten Zeiten.

Hunde-Besitzer stimmen zu und teilen ihre Erfahrungen

Unter dem Post teilen immer mehr Hunde-Herrchen und -Frauchen ihre Erfahrungen mit Tierheim-Vierbeinern. Und alle sind sich einig: Jeder Hund ist liebenswert.

Eine Facebook-Userin schreibt: "Schön dass sich noch Leute einen "Problemhund" annehmen und nicht gleich aufgeben man sieht ja, am Ende wird es belohnt wir haben unsere Hündin mit knapp einem Jahr aus einer Familie geholt und es war alles andere als leicht, da sie wohl nie etwas kennen gelernt hat. Jetzt haben wir einen tollen Hund, jeder Tag wird besser."

Eine andere: "Ja, das sind Nachrichten der Menschlichkeit und der Tierliebe. Wunderbar!"

Und jemand anders fasst zusammen: "Sehr schön so sollte es allen Hunden gehen"

Wir wünschen Atos alles Gute!

Augen zugewachsen und komplett verfilzt: Verwahrloster Hund bekommt neues Zuhause

Das Foto eines völlig verwahrlosten Hundes in Thailand tut schon beim Hinschauen weh: Das arme Tier ist so vernachlässigt worden, dass es noch nicht mal mehr aus seinen Augen sehen konnte. Das Fell so lang, dass sich überall Knoten und Verfilzungen gebildet haben. Dann aber findet ein Tierpfleger den kleinen Hund im Müll und schenkt ihm ein zweites Leben. Die komplette Verwandlung des Fellknäuels in eine süße Hundedame sehen Sie in dieser Web Story.

Auch interessant