"Sie hat sich verändert, sie ist nicht mehr die Tochter, die ich kannte"

Thomas Markle bezeichnet Meghan als „Lügnerin“ - aber erst, seit sie Prinz Harry kenne

Thomas Markle wettert mal wieder gegen Tochter Meghan.
Thomas Markle wettert mal wieder gegen Tochter Meghan.
© RTL

13. August 2021 - 11:45 Uhr

Meghans Vater wütet in einem neuen Interview

Und da ist er wieder: Kaum war es um Herzogin Meghans (40) Vater Thomas Markle (77) zuletzt etwas ruhiger geworden, meldet sich der auskunftsfreudige Senior nun mit einem neuen Enthüllungsinterview über seine Tochter zurück. Im Talk bei "GB News" beschuldigt er Meghan dieses Mal nicht nur der notorischen Lügerei, sondern nimmt sich auch Prinz Harry (39) vor. Denn der sei ja überhaupt an allem Schuld!

Hatte Prinz Harry schlechten Einfluss auf Meghan?

Meghan und ihr Vater Thomas haben seit mehreren Jahren keinen Kontakt mehr. Seit der 77-Jährige vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry Paparazzi-Fotos gestellt hat und auch sonst Meghans Privatsphäre missachtet hat, hängt der Haussegen schief. Thomas Markle sucht den Grund für den Ärger allerdings nicht bei sich, sondern sieht seine Tochter als die Böse. Dabei war sie früher nicht so, wie er im aktuellen Interview mit "GB News" erklärt: "Sie hat sich verändert, sie ist nicht mehr die Tochter, die ich kannte. Meine Tochter war eine viel großzügigere, liebevollere Person als sie es jetzt ist."

Die Meghan von früher habe auch nicht ständig gelogen. "Ihre Lügen sind so offensichtlich, dass ich nicht weiß, warum sie sie sagt", wettert Thomas Markle. Er pickt sich als Beispiel die Behauptung von Meghan und Harry im Oprah-Winfrey-Interview heraus, dass der Erzbischof von Canterbury sie bereits vor ihrer offiziellen Hochzeit heimlich getraut hätte. Sogar der Erzbischof selbst hatte sich nach dem Interview zu Wort gemeldet und das dementiert. Thomas Markle regt sich jetzt darüber auf: "Lügen über den Erzbischof? Wie kann man sagen: 'Wir haben drei Tage vor der Hochzeit geheiratet'?"

Laut Thomas sei Meghan gar nicht in der Lage gewesen zu lügen, bevor sie ihren Mann kennengelernt habe: "Das ist seit Harry. Harry hat es beeinflusst!" Für ihn offenbar ein klarer Fall.

Thomas Markle: „Meghan und Harry greifen die Welt an"

Überhaupt sei das Oprah-Interview peinlich gewesen: "Meghan und Harry greifen die Welt an. Seine 95-jährige Großmutter anzugreifen ist unverzeihlich", wettert der Senior in Bezugnahme auf die teils schweren Vorwürfe, die Meghan und Harry der königlichen Familie gemacht haben. "Es ist peinlich, dass sie das tun, es ist peinlich, dass sie mir vor ein paar Jahren noch gesagt haben, ich solle nie mit der Presse sprechen, aber dann verbringen sie Stunden in einer Show mit Oprah", regt sich Thomas Markle auf.

Der sich an die Aufforderung, nicht mit der Presse zu sprechen, seit Jahren allerdings konsequent nicht hält und sogar höchstpersönlich bei Oprah geklingelt hat, weil er ein eigenes Interview mit ihr wollte. "Ich liebe meine Tochter", behauptet Thomas abschließend. Er hat eine wirklich sehr spezielle Art, DAS zu zeigen. (csp)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Ding, dong! Hallo, Oprah, ich bin's, Thomas Markle!