Im US-Bundesstaat Texas

Frau springt auf Motorhaube, um Diebe eines 10.000 Dollar-Welpen aufzuhalten

Symbolbild: Ein 10.000 Dollar teures Bulldoggen-Welpen versuchte die Tierhandlungs-Mitarbeiterin mit ihrem waghalsigen Sprung zu retten.
© VOX

12. Januar 2021 - 11:05 Uhr

Texas: Diebe versuchen wertvollen Welpen zu stehlen

Ein Paar in Texas hat versucht, einen wertvollen Hundewelpen aus einer familiengeführten Tierhandlung zu stehlen. Doch die Diebe hatten nicht mit der Hartnäckigkeit einer Mitarbeiterin gerechnet.

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst an dieser Stelle bei stern.de.

Um 10.000-Dollar-Hundebaby zu retten: Mitarbeiterin riskiert ihr Leben

Die Mitarbeiterin einer Tierhandlung in Texas hat ihr Leben riskiert, um den Diebstahl eines wertvollen Hundebabys zu verhindern. Als die Diebe mit dem Welpen davonfahren wollten, sprang die junge Frau auf die Motorhaube des Wagens und klammerte sich daran fest, bis das Fahrzeug nach mehr als einer Meile schneller Fahrt zum Halten kam, wie mehrere US-Medien jetzt über den Vorfall vom 4. November berichten.

Ein Mann und eine Frau seien in den von ihrer Familie geführten Laden in Houston gekommen, um sich verschiedene Hunde anzusehen und hätten sich schließlich den 10.000 Dollar teuren exotischen Bulldoggenwelpen Chica ausgesucht, schilderte Alize James dem texanischen TV-Sender KPRC den dramatischen Vorfall. Als sie den Verkaufsbereich verlassen habe, um Dokumente zu holen, seien die beiden mit dem Welpen auf dem Arm verschwunden.

21-jährige klammert sich minutenlang an Motorhaube fest

Ein Überwachungsvideo zeigt, wie das Paar die Tierhandlung verlässt und James ihm hinterherläuft. Die beiden seien in ein Auto gestiegen und als sie Chica, die den Berichten zufolge nur wenige Tage zuvor eine Operation hatte und spezielle Medikamente benötigte, zurück gefordert habe, sei der Mann "sehr aggressiv" auf sie zugefahren, erzählte die 21-Jährige weiter. Instinktiv sei sie auf die Motorhaube gesprungen, um nicht überfahren zu werden.

Ihre einzige Sorge habe der sieben Monate alten Hündin gegolten, die erst Tage zuvor operiert worden sei und spezielle Medikamente benötigt habe. "Mein Verstand war auf ihre Gesundheit fokussiert, ich habe mich offensichtlich nicht um mein eigenes Wohlbefinden gekümmert", sagte James.

KPRC zufolge klammerte sich die Retterin etwa 10 Minuten lang auf der Motorhaube des Autos fest, während der Mann mehr als eine Meile zurückgelegt habe. "Sie fuhren rücksichtslos, und ich konnte mich kaum festhalten. Ich hatte solche Angst", zitiert der Sender die 21-Jährige. Ein von einem anderen Auto aus aufgenommenes Video zeigt den dramatischen Zwischenfall:

Erfolgreiche Rettungsaktion: Diebespaar wird festgenommen

Schließlich habe der Fluchtwagen mitten im Verkehr angehalten und das Paar habe James angegriffen, berichtet der "Houston Chronicle" unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Die Diebe hätten sie geschlagen, gekratzt, zu Boden geworfen und seien mit dem Hund davongerast.

Die Behörden konnten die Diebin den Berichten zufolge als die 21 Jahre alte Royshana K. identifizieren. Sie sei am vergangenen Mittwoch festgenommen und mittlerweile wegen schweren Raubes mit einer tödlichen Waffe angeklagt worden. Wer ihr Begleiter war, versuche die Polizei noch immer herauszufinden. Was aus dem gestohlenen Welpen wurde, ist bislang unbekannt.

Quellen: KPRC, Houston Chronicle, NBC