RTL News>Life>

Test: Fast alle Reisekoffer sind nicht wasserdicht

Test: Fast alle Reisekoffer sind nicht wasserdicht

Stiftung Warentest hat Reisegepäck im Labor geschoben, getragen, gerollt - der extreme Härtetest für 17 Hart- und Weichschalenkoffer. Von der Handhabung und generellen Haltbarkeit konnten fast alle Koffer überzeugen. Allerdings: Außer einer Ausnahme soffen alle Koffer ab, waren nicht wasserdicht. Außerdem bedenklich: Jeder zweite Griff der getesteten Reisekoffer enthält Schadstoffe.

Stiftung Warentest Reisekoffer
Fast alle Reisekoffer fielen beim Regentest durch.
Stiftung Warentest

Den Regentest bestand tatsächlich nur ein einziger Koffer. Und zwar der Testsieger von Rimowa für stolze 325 Euro. Bei allen anderen war der Kofferinhalt nach der Wasserdusche nass.

Vier Griffe stecken laut Expertenurteil voller Weichmacher und Schadstoffe, die krebserregend sein können. Der Testverlierer von Samsonite für 130 Euro war so hoch belastet, dass er komplett durchfiel, Note 5,5. Denn der Tragegriff des American Tourister Tokyo Chic steckt dermaßen voller Schadstoffe, dass eine Reise zum Gesundheitsrisiko werden kann. Mit dem Ergebnis konfrontiert, erklärt Samsonite, das Modell vom Markt zu nehmen. Restbestände werden aber noch verkauft. Drei weitere Koffer sind ebenfalls stark mit Schadstoffen belastet: der Travelite Elbe One, der K-Classic von Kaufland sowie der teuerste im Test, der Samsonite Cubelite für 370 Euro

Laut Stiftung Warentest handelt es sich bei den Schadstoffen um gefährliche Phthalat-Weichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Enthält ein Griff zum Beispiel mehr als 10 Milligramm PAK pro Kilogramm Kunststoff vergaben die Tester ein „Mangelhaft“. Im Tragegriff des American Tourister fanden sie sogar 18.000 Milligramm PAK pro Kilogramm Kunststoff. Beim Anfassen der Griffe können die Stoffe über die Haut in den Körper gelangen. Im schlimmsten Fall können sie Krebs erzeugen, das Erbgut verändern, die Fruchtbarkeit beeinträchtigen oder das Kind im Mutterleib schädigen.

Beim Kauf sollten man vor allem

- auf gute Qualität achten. Ab zirka 150 Euro aufwärts bekommt man schon gute Koffer.

- mit vier statt zwei Rollen schiebt es sich leichter. Und: Bei austauschbaren Rollen wird eine Reparatur billiger

- Ruhig an den Griffen auch mal riechen. Bei starken Gerüchen könnten Schadstoffe drin sein.

Doch nicht nur auf die Qualität kommt es beim Kofferkauf an, sondern auch auf die Nutzung. Waren-test rät: Für die Bahn sollte der Koffer leicht sein. Und für die Fahrt mit dem Auto sollte er weich sein, denn er ist so leichter verstaubar. So kann schon die Reise in den Urlaub ganz entspannt beginnen.