19. April 2018 - 17:12 Uhr

Immer mehr Kinder essen kein Fleisch

Nur Bio, vegetarisch oder sogar vegan: Die Gruppe der Menschen, die bewusst auf Fleisch und tierische Produkte verzichten, scheint immer mehr zu wachsen. Wenn auch Kinder und Jugendliche schon früh anfangen, alles zu meiden, was vom Tier kommt, kann es allerdings kritisch werden – das ergab jetzt eine Studie.

Zu klein wegen Mangelernährung?

Kinder messen ihre Körpergröße.
Zehn Prozent der vegan ernährten Kinder und sechs Prozent der Vegetarier waren in der Studie zu klein für ihr Alter.
© iStockphoto, Yuganov Konstantin

Eine rein pflanzliche Ernährung von Kleinkindern kann in Einzelfällen zu Wachstumsverzögerungen führen. In einer jetzt Studie waren zehn Prozent der vegan ernährten Kinder und sechs Prozent der Vegetarier zu klein für ihr Alter. Dies könne ein Anzeichen einer nicht optimalen Ernährung sein, sagte Studienleiter Markus Keller von der Fachhochschule des Mittelstands. Die Studie ist nicht repräsentativ.

"Wir beobachten, dass immer mehr Kinder und Jugendliche fleischfrei leben", sagt Wiebke Unger, Sprecherin von ProVeg, dem früheren Vegetarierbund Deutschland. Das liege unter anderem daran, dass vor allem die jüngere Generation offener für Neues und Tierschutzthemen sei.

Schränkt Verzicht auf Fleisch das Wachstum ein?

Doch wie gesund oder schädlich ist es, in der Wachstumsphase Grundnahrungsmittel wegzulassen? Was junge Vegetarier und Veganer genau essen und wie es um ihre Nährstoffversorgung steht, ist bislang nur unzureichend erforscht.

Die nicht repräsentative Studie 'Vechi Diet' mit 364 Kindern von ein bis drei Jahren zeigt den Autoren zufolge, dass vegetarische und vegane Ernährung bei Kleinkindern durchaus funktionieren könne. 90 Prozent dieser Kinder hätten sich größen- und gewichtsmäßig normal entwickelt. Bei Eltern bestehe teilweise aber Bedarf für eine Ernährungsberatung. Bei Kindern, die Tier- und Pflanzenprodukte aßen, habe es keine Defizite gegeben, jedoch drei Prozent Übergewichtige.

Pflanzliche Ernährung kann funktionieren – wenn man einiges beachtet

Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, "dass auch eine vegane oder vegetarische Ernährung im Kleinkindalter bedarfsdeckend sein kann, wenn auf eine ausreichende Zufuhr von Nahrungsenergie und kritischen Nährstoffen, insbesondere Vitamin B12, geachtet wird". Es wurden jedoch keine Blutproben genommen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Kinder und Jugendliche, die sich vegetarisch ernähren, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost mit Milch und Eiern. Bei veganer Ernährung ist eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen aus Sicht der DGE nicht oder nur schwer möglich.

"Vegane Kinder müssen ernährt werden wie Kinder mit einer Eiweißstoffwechselerkrankung", sagt auch Mathilde Kersting, die frühere Leiterin des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE). Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte lehnt Veganismus bei Kindern und Jugendlichen "kategorisch" ab und hält eine vegetarische Ernährung ebenfalls für weniger bedenklich.