Scuderia macht sich zum Gespött

Strategie-GAU: Hamilton und Verstappen lachen über Ferrari

Sport Bilder des Tages VERSTAPPEN Max ned, Red Bull Racing RB18, portrait HAMILTON Lewis gbr, Mercedes AMG F1 Team W13, portrait podium during the Formula 1 Aramco Magyar Nagydij 2022, Hungarian Grand Prix 2022, 12th round of the 2022 FIA Formula One
Max Verstappen und Lewis Hamilton (r.) feiern auf dem Siegerpodest in Budapest
www.imago-images.de, IMAGO/PanoramiC, IMAGO/Joao Filipe

Die strategische Abteilung von Ferrari hat beim Formel-1-Grand-Prix in Ungarn zum wiederholten Male auf ganzer Linie versagt. Die Konkurrenz freut's. Max Verstappen, Lewis Hamilton und George Russell konnten sich nach dem Rennen nicht zurückhalten und lachten die Scuderia sogar aus.

Ferrari hätte es wissen müssen

Ferraris Entscheidung war dabei nicht mutig, sondern im besten Fall fahrlässig: Wenige Minuten bevor die Scuderia Leclerc die harte Mischung verpasste, hatte schon Alpine registriert, dass diese Reifen einfach nicht funktionierten. Ferrari, das die harten Reifen zuvor nicht ein einziges Mal am gesamten Wochenende aufgezogen hatte, versuchte sein Glück trotzdem - und scheiterte krachend.

Lese-Tipp: Mercedes is back: "Wir haben die Lücke geschlossen"

"Sie waren auf den harten Reifen?!?!"

Im sogenannten Cool-Down-Room nach dem Rennen zog sich die Scuderia prompt den Spott der Konkurrenz zu. Als Verstappens Überholmanöver gegen den chancenlosen Leclerc auf der Leinwand gezeigt wurde, fragte der verdutzte Lewis Hamilton: „Sie [Ferrari] waren auf den harten Reifen?!?!" George Russell und Verstappen konnten sich das Lachen nicht verkneifen, drehten sich mit einem breiten Grinsen im Gesicht zu Hamilton um und sagten: „Yeah!"

Lese-Tipp: Leclerc am Boden - Hohn & Spott für Ferrari

Spott kassierten die Roten natürlich auch von den Millionen Fans an den Bildschirmen. So scherzte der bekannte englische Motorsport-Journalist Jeremy Clarkson ("Top Gear") auf Twitter: „Weil Beschimpfungen nicht länger erlaubt sind, wenn wir über die Formel 1 sprechen, bin ich gezwungen zu sagen, dass Ferraris Strategen brillant sind."

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Horner spricht über Ferrari-Patzer

Dass Ferrari mit seiner desaströsen Entscheidung überhaupt erst die Tür für einen Verstappen-Sieg öffnete, bestätigte Red-Bull-Teamchef Christian Horner nach dem Rennen im "Sky Sports"-Interview. Dort erklärte der Brite: „Als wir gesehen haben, dass sie Charles die harten Reifen geben, dachten wir: Jetzt haben wir eine Chance!" (sport.de)