Aktualisierung der Empfehlung

STIKO empfiehlt: Menschen bis 30 nur mit Biontech impfen

Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer
Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer
© dpa, Lennart Preiss, lp cul vco

10. November 2021 - 10:01 Uhr

Für Erst-Impfungen, aber auch für Auffrischungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung zu Corona-Impfungen geändert: Menschen unter 30 Jahren sollen ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer geimpft werden, heißt es in einer Mitteilung aus dem Robert-Koch-Institut. Das soll für Booster-Impfungen, aber auch für Erstimpfungen gelten.

Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen mit Moderna häufiger

Menschen unter 30 Jahren sollen laut der STIKO künftig nur noch mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer gegen Corona geimpft werden. Aktuelle Meldeanalysen zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jungen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen nach der Impfung mit Spikevax von Moderna häufiger beobachtet würden als nach der Biontech-Impfung.

Das teilte die Stiko am Mittwoch mit. Entsprechend werde die Covid-19-Impfempfehlung aktualisiert, der Beschlussentwurf sei zur Abstimmung an Fachkreise und Länder gegangen. Änderungen seien daher noch möglich. Der Verlauf der Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen sei nach bisher vorliegenden Sicherheitsberichten "überwiegend mild", schreibt die Stiko.

Impfstoff von Biontech ebenfalls für Schwangere

Auch wenn bezüglich der Impfung von Schwangeren "keine vergleichenden Sicherheitsdaten für Comirnaty und Spikevax" vorliegen, empfiehlt die Kommission außerdem, dass Schwangeren unabhängig vom Alter bei einer Covid-19-Impfung ebenfalls der Impfstoff von Biontech angeboten werden solle.

Das Paul-Ehrlich-Institut beobachtet die Datenlage fortlaufend und informiert in seinen Sicherheitsberichten über alle in Deutschland gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen nach Covid-19-Impfung. (dpa/ija, swi)