Jod, Folsäure, Eisen & Co.

Stiftung Warentest: Gute Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere gibt's für ein paar Cent

Welche Nahrungsergänzungen brauchen Schwangere?
Welche Nahrungsergänzungen brauchen Schwangere?
© iStockphoto

01. August 2019 - 14:54 Uhr

Von 17 Präparaten eignet sich fast jedes zweite Mittel

Viele Frauen schlucken in der Schwangerschaft Nahrungsergänzungsmittel. Aber welche Nährstoffe brauchen werdende Mütter oder Frauen mit Kinderwunsch überhaupt? Die Stiftung Warentest hat 14 solcher Kombi- und drei Folsäure-Präparate untersucht. Das Ergebnis: 8 von 17 Präparaten im Test sind für werdende Mütter "geeignet".

Folsäure und Jod - für die meisten Frauen die richtige Wahl

Frauen haben in der Schwangerschaft einen erhöhten Bedarf an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen. Kombipräparate sind laut Stiftung Warentest im Allgemeinen jedoch nicht nötig, da die werdende Mutter den Bedarf in der Regel durch ausgewogene Ernährung decken kann -  mit Ausnahme von Folsäure und Jod.

Ersteres sollte idealerweise schon vor der Schwangerschaft eingenommen werden, um das Risiko eines Neuralrohrdefekts (offener Rücken) beim Kind zu verringern. Jod ist wichtig für die Entwicklung des Kindes.

Es muss nicht das teuerste Mittel sein

Die Preisunterschiede der im Handel angebotenen Präparate sind enorm. Nehmen Frauen das teuerste Produkt im Test während der gesamten Schwangerschaft, sind sie mehr als 500 Euro los. Doch so viel Geld müssen werdende Mütter für Nahrungsergänzungsmittel nicht ausgeben, denn von 17 geprüften Präparaten ist fast jedes zweite geeignet.

Diese Präparate decken mit 300 Mikrogramm Folsäure und 150 Mikrogramm Jod sowohl den erhöhten Bedarf von Frauen, die ein Kind haben wollen als auch den von bereits schwangeren Frauen.

Das günstigste Mittel mit Folsäure und Jod:
Avitale Folsäure 800 Plus*, 120 Tabletten ca. 8,75 Euro (pro Tag 7 Cent)

Reine Folsäure eignet sich für Schwangere, die wegen Schilddrüsenproblemen kein zusätzliches Jod nehmen dürfen.

Die günstigsten Folsäure-Produkte:
Medikom Folsäure Basis, 60 Tabletten ca. 5,90 Euro (pro Tag 10 Cent) 
GSE Folsäure Compact*, 120 Tabletten ca. 24,90 Euro (pro Tag 21 Cent)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Kombipräparate mit Eisen: Für viele nicht notwendig

Acht der getesteten Kombipräparate enthalten neben Folsäure und Jod auch noch Eisen. Schwangere sollten Eisen nur einnehmen, wenn sie nachweislich unterversorgt sind. Die Einnahme sollte immer mit dem Arzt abgestimmt werden. Einen entsprechenden Hinweis auf der Verpackung suchte die Stiftung Warentest bei den Präparaten mit Folsäure und Jod vergebens.

Die drei günstigsten Kombipräparate mit Eisen:
dm Das gesunde Plus A-Z Mama* 60 Tabletten, ca. 2,95 Euro (pro Tag 5 Cent)
Altapharma Schwangerschaftsvitamine + DHA, 60 Kapseln ca. 3,80 Euro (pro Tag 13 Cent)
Doppelherz aktiv Nährstoffe für Schwangere + Mütter*, 30 Kapseln ca. 3,95 Euro (pro Tag 26 Cent)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.