Der Täter überraschte die Frau im Schlaf

24-Jähriger soll Nachbarin ermordet haben: Wird Marvin K. für immer weggesperrt?

Marvin K. soll seine Nachbarin getötet haben.
Marvin K. soll seine Nachbarin getötet haben.
© RTL

11. November 2021 - 12:08 Uhr

Hat Marvin K. seine Nachbarin ermordet?

Am 11. März 2021 findet die Polizei in Spangenberg-Mörshausen die Leiche einer Frau. Der Täter überraschte sie im Schlaf, würgte sie und soll ihr eine Plastiktüte über den Kopf gezogen haben, bis sie starb. Schnell fällt der Verdacht der Ermittler auf den Nachbarn Marvin K.

Schrecklicher Fund

In diesem Haus in Spangenberg-Mörshausen lebten die getötete Frau und der mutmaßliche Täter Marvin K.
In diesem Haus in Spangenberg-Mörshausen lebten die getötete Frau und der mutmaßliche Täter Marvin K.
© RTL

Am Vormittag des 11. März fand eine Pflegedienstmitarbeiterin die Leiche der 53-jährigen Frau. Der Täter soll sich in den frühen Morgenstunden vom Tatort entfernt haben, der Verdacht fällt auf den verschwundenen Mitbewohner Marvin K. Da der 24-Jährige kein Auto besitzt, ging die Polizei davon aus, dass der Tatverdächtige per Anhalter unterwegs war oder öffentliche Verkehrsmittel nutzte. Tagelang war Marvin K. auf der Flucht, bis er sich in Den Haag der Polizei stellte.

Sicherungsverfahren vor dem Landgericht Kassel

Justiz in Kassel
Heute beginnt das Verfahren gegen Marvin K. am Kasseler Landgericht.
© deutsche presse agentur

Am Donnerstag beginnt das so genannte Sicherungsverfahren gegen Marvin K. Das Gericht wird sich dabei mit der Frage beschäftigen, ob der 24-Jährige dauerhaft in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht wird. Denn es besteht der Verdacht, dass Marvin K. angesichts einer paranoiden Schizophrenie während der Tat schuldunfähig war. Eine mögliche psychische Erkrankung wird ihn aber nicht vor einer Anklage wegen Mordes aus heimtückischen Motiven schützen.(api)