"Dass wir wie seine Großeltern aussehen, spielt für uns keine Rolle"

Spätes Mutter-Glück: Frau bekommt erstes Kind mit 49 Jahren

Chantel Chavez wurde mit 49 Jahren zum ersten Mal Mutter.
Chantel Chavez wurde mit 49 Jahren zum ersten Mal Mutter.
© Caters News Agency

22. April 2021 - 9:52 Uhr

Nach 20 Jahren vergeblichem Hoffen: Chantel wird mit Ende 40 schwanger

20 Jahre lang hoffte die Kanadierin Chantel Chavez aus British Columbia auf ihr kleines Wunder. Doch ein eigenes Kind, so schien es, sollte ihr nicht vergönnt sein. Bis sie mit 49 Jahren doch noch schwanger wurde.

Chantels Ehemann ist schon dreifacher Opa

Ihr Mann Elenilson (50), mit dem Chantel seit 2013 verheiratet ist, ist bereits dreifacher Opa. Denn seine ersten Kinder bekam er in den Zwanzigern. Nach der Hochzeit ist die damals 41-Jährige zunächst fest entschlossen, ein Kind auf natürlichem Wege zu zeugen. Acht Jahre lang versucht das Paar es vergeblich. "Mir war damals nicht klar, dass unsere Chancen so schlecht standen", gibt Chantel heute zu. "Ich wünsche mir, dass andere Frauen über 40 das Ganze realistischer angehen als ich und nicht so viel Zeit verschwenden", sagt die Neu-Mama. Mit 42 Jahren erleidet Chantel schließlich eine Fehlgeburt – die dunkelste Zeit ihres Lebens. "Ich brauchte Jahre, um das zu verarbeiten", erzählt sie der "Daily Mail".

Späte Schwangerschaft dank Eizellenspende

Als Chantel 43 ist, beschließt das Paar, sich von einem Fruchtbarkeitsspezialisten beraten zu lassen. Dieser sagt der Anfang 40-Jährigen, dass selbst eine In-Vitro-Fertilisation mit ihren eigenen Eizellen kaum Erfolgschancen haben würde. Chantel und ihr Mann müssten schon, so die Meinung des Experten, auf eine Eizellenspende zurückgreifen, um schwanger zu werden.

Fünf Jahre schlägt die Kanadierin sich mit dem Gedanken herum, ob eine Eizellenspende der richtige Weg für sie sei - und beschließt schließlich, es zu wagen. Und es klappt wirklich! Chantel wird schwanger. Obwohl ihre Schwangerschaft mit 49 als Risikoschwangerschaft gilt, hat die Mama in spe Glück. "Ich hatte keine Morgenübelkeit, keinen erhöhten Blutdruck oder Schwangerschaftsdiabetes", verrät sie der "Daily Mail".

Ihr Sohn Nikolas kommt im März 2021 gesund und munter zur Welt. "Ich habe mich von Herzen danach gesehnt, mein Kind in meinen Armen zu halten und ich kann immer noch nicht fassen, dass es nun wirklich passiert ist", schwärmt Chantel.

Lese-Tipp: Diese Risiken bestehen für Mutter und Kind bei einer späten Schwangerschaft

"Dass wir wie seine Großeltern aussehen, spielt für uns keine Rolle"

Auf die Verkündung der Schwangerschaft erhielt das Paar im Übrigen gemischte Reaktionen aus dem Umfeld. Es habe ein paar "geschockte Kommentare" gegeben, doch die Mehrheit der Verwandten und Freunde stehe den beiden unterstützend zur Seite, berichtet Chantel dem britischen Magazin. Was andere von ihrer kleinen Familie denken, sei ihr ohnehin egal. "Kann sein, dass wir wie seine Großeltern aussehen, aber das spielt für uns keine Rolle, denn er wird sehr geliebt."

Lese-Tipp: Alexandra Hildebrandt aus Berlin erwartet mit 61 Jahren ihr achtes Kind

Alte Mutter, junges Kind: Wie problematisch ist das? Kinder-Therapeutin klärt auf

Welche Auswirkungen hat eine so späte Mutterschaft auf die Kinderpsyche und die Beziehung zwischen Mutter und Nachwuchs? Darüber haben wir hier mit der Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Sabine Werner-Kopsch gesprochen. Sie sagt: Das Alter der Mutter spielt eine weniger wichtige Rolle in der Erziehung, als man denken mag.

Auch interessant