Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

So gelingt das perfekte Osterlamm

Osterlamm backen: So geht's
Dem Passahfest wurde früher ein Lamm geopfert, heutzutage genießt man zur Osterzeit ein Osterlamm aus feinem Rührteig © redhorst - Fotolia, Klaus Thumser

Besonders an Festtagen greifen wir gerne auf alte Traditionen zurück. Dazu gehört auch das Backen des Osterlamms an Ostern. Aber keine Sorge, wenn Ihre Großmutter verpasst hat, Ihnen ein Rezept zu vermachen. Wir haben eins fürs Sie, mit dessen Hilfe Ihnen garantiert eine leckere Variante gelingt. 

Warum ein Osterlamm und kein Osterhase?

Woher kommt die Tradition des Osterlamms eigentlich? Die Geschichte geht auf den jüdischen Brauch zurück, zum Passahfest ein Lamm zu schlachten und zu verspeisen. Das Lamm als Opfertier, Symbol der Unschuld und Wehrlosigkeit, steht für Jesus Christus und soll uns an sein Leiden erinnern. Denn genauso wie früher Menschen jüdischen Glaubens das Lamm opferten, opferte sich Jesus für uns Menschen. Eine Tradition, die später auch vom Christentum übernommen wurde.

Bis ins 16. Jahrhundert wurde an Ostern also Lammbraten serviert. Heute gibt es die Tradition des echten Lammbratens zum Fest zumindest im deutschsprachigen Raum nicht mehr. Ganz verschwunden sind die Lämmer aber dennoch nicht - nur etwas süßer und teigiger sind sie geworden. 

Zutaten für das klassische Osterlamm aus Rührteig

Zutaten Osterlamm
Zutaten Osterlamm © seen - Fotolia

  • 2 Eier
  • 125 g Butter
  • 110 g Puderzucker
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g gemahlene Mandeln

Zubereitung des Osterlamms:

Bevor Sie anfangen zu backen, sollten Sie die Zutaten etwa eine halbe Stunde vorher rausstellen, um sie auf Zimmertemperatur zu bringen. Den Backofen auf 180 °C Ober- /Unterhitze vorheizen. Die Lammform (erhältlich in jedem Haushaltswarengeschäft) mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestreuen. Dadurch lässt sich das Lamm später leichter aus der Form lösen, ohne dabei kaputt zu gehen.

Zuerst die Eier trennen, das Eiweiß anschließend mit der Hälfte des Puderzuckers vermengen und zu steifem Eischnee schlagen. Den restlichen Puderzucker zusammen mit dem Eigelb, der Butter, dem Vanillezucker und der Prise Salz schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Mandeln vermengen und ebenfalls dazugeben. Achtung: Den Eischnee nun vorsichtig unterheben. So nimmt der Teig die gewünschte fluffige Konsistenz an.

Den fertigen Teig nun in der Form verteilen und ab in den Ofen damit. Dort unser Lamm etwa 30 bis 40 Minuten backen. Anschließend die Form herausnehmen und auskühlen lassen. Erst wenn sich die Form wieder anfassen lässt, das Osterlamm herauslösen und mit Puderzucker bestäuben. 

So einfach stellen Sie Ihre Schranktür wieder neu ein
So einfach stellen Sie Ihre Schranktür wieder neu ein Ihre Schränke schließen einfach nicht mehr richtig? 00:01:21
00:00 | 00:01:21

Weitere leckere Rezepte und eindrucksvolle Bastelideen für ein gemütliches Osterfrühstück finden Sie unter der Kategorie Selbermachen. Viel Spaß beim Durchstöbern und ein frohes Osterfest!

Mehr Ratgeber-Themen