Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Schnäppchenjagd am Black Friday 2019 - was steckt eigentlich dahinter?

Angebote am Black Friday
Einkaufen und Deals sichern: Am Black Friday 2019 lassen sich echte Schnäppchen machen. © www.peopleimages.com, Yuri Arcurs peopleimages.com

Weltweiter Sale-Wahnsinn

Der "Black Friday" ist auch in Deutschland inzwischen zum wohl größten Shopping-Event des Jahres geworden. Immerhin locken unzählige Händler mit starken Rabatten und laden zur Schnäppchenjagd ein. 2018 hat sich schon früh abgezeichnet, wie groß das Interesse der Deutschen an Black-Friday-Angeboten war, wie Zahlen des Internetportal "mydealz" zeigen: 2017 informierten sich in der Zeit von Donnerstagabend 18 Uhr bis um 10 Uhr am Black-Friday-Morgen 1,78 Millionen Menschen auf mydealz.de über aktuelle Angebote zum Black Friday. Ein Jahr später waren es im gleichen Zeitraum 2,76 Millionen Verbraucher - ein Nachfrageplus von 55 Prozent!

So ist der Black-Friday-Trend entstanden

Seinen Ursprung hat der Black-Friday-Trend in den USA. Seit Jahrzehnten stürmen Millionen von Amerikanern an diesem bestimmten Tag den Einzelhandel und durchforsten unzählige Onlineplattformen, um einmalige Schnäppchen zu ergattern. Üblicherweise werden deshalb am Black Friday die höchsten Umsätze in den USA verzeichnet. Der Black Friday findet jedes Jahr Ende November statt und gilt traditionell als Startschuss für das große Weihnachts-Shopping.

Woher stammt der Name "Black Friday"?

Der Begriff "Black Friday" ist aus der Finanzwelt bekannt. Am 29. Oktober 1929 fand der große Börsencrash in New York statt und ging als "Schwarzer Freitag" in die Geschichte ein. Dieses Ereignis hat allerdings eher wenig mit dem Shopping-Trend gemein - auch wenn dieser Rückschluss gerne gezogen wird.

Vielmehr feierte der Black Friday seine Premiere am 24. November 1961 in Philadelphia. Hier lockten lokale Händler mit Rabattaktionen ganze Horden von Menschen in ihre Läden. Der Andrang war so groß, dass die Menge als nicht erkennbare "schwarze Masse" von der Polizei bezeichnet wurde. Seitdem trägt der berühmte Freitag den Namen "Black Friday". Theorien hierzu gibt es allerdings viele verschiedene.

Wie kam der Black Friday nach Deutschland?

Apple brachte im Jahr 2006 den Black Friday nach Deutschland. Als erstes Unternehmen senkte die Technologiefirma am Freitag, den 24. November 2006, in Deutschland im Rahmen des Black Friday seine Preise. Hauptsächlich, um den Verkauf von iPods erneut anzukurbeln.

Seitdem bieten immer mehr Marken, Shops und auch Supermärkte dicke Rabatte an. Insbesondere Onlineplattformen wie Amazon und Otto und die Technikanbieter wie Apple sowie Elektronikmärkte wie Media Markt und Saturn sind am Black Friday in Deutschland stark vertreten. Viele Shops weiten ihre Angebote inzwischen auf das ganze Wochenende, genannt "Black Weekend" oder "Cyber Weekend", oder gar die ganze Woche vom Montag vor dem Black Friday bis zum folgenden Montag, dem "Cyber Monday", aus.

Wann ist der Black Friday 2019?

Der Black Friday ist immer der Tag nach Thanksgiving, dem nordamerikanischen Erntedankfest. Der nächste Black Friday findet somit am 29. November 2019 statt.

Mehr Life-Themen