RTL News>Rtl Nord>

Schleswig-Holstein: Neues System für Terminvergabe für Corona-Schutzimpfung startet am Donnerstag

Corona-Schutzimpfung in Schleswig-Holstein

Neues System für Terminvergabe startet am Donnerstag

 Kiel 11. Jan. 2021 Die neue Lieferung des Corona-Impfstoffes für das Impfzentrum Kiel ist eingetroffen. Ab morgen den 12. Jan. 2021 können wieder Termine telefonisch oder per Internetportal für die Gruppe der über 80ig-jährigen vergeben werden. ***
Schleswig-Holstein ändert die Vergabe von Corona-Impfterminen.
www.imago-images.de, imago images/penofoto, Petra Nowack via www.imago-images.de

Wird jetzt alles besser?

Ewige virtuelle Warteschlangen, Geduld und Frustration – das ist die bisherige Bilanz des Terminvergabesystems für die Corona-Schutzimpfung in Schleswig-Holstein. Ab Donnerstag soll sich das endlich ändern, denn dann ändert das Land ihr System. Zuvor hat der NDR darüber berichtet. Wer zu den ersten drei Priorisierungsgruppen gehört, kann sich dann für einen Termin im Wunsch-Impfzentrum anmelden.

Registrieren, warten, Nachricht erhalten

Um 9:00 Uhr am Donnerstag beginnt die Registrierungsphase. Auf www.impfen-sh.de kann dann jeder Berechtigte aus Prio-Gruppe eins, zwei oder drei ein Impfzentrum seiner Wahl auswählen und seine Daten hinterlegen. Freie Termine werden dann automatisch per Zufallsgenerator zugewiesen. Eine Benachrichtigung wird per Mail verschickt.

Die Registrierungsphase läuft bis zum 7. Juni um 13:00 Uhr. Um die Seite vor einer Überbelastung zu schützen, kann es zu einer virtuellen Warteschlange kommen, die dann automatisch auf die Website weiterleitet, wenn das System es zulässt. Wann oder als wievielter man sich registriert, spielt für die Terminvergabe keine Rolle. Personen, die sich nicht online registrieren können, haben Montag bis Samstag (8:00 bis 18:00 Uhr) die Möglichkeit sich telefonisch unter 0800 455 65 50 zu registrieren.

Erste Termine werden ab dem 9. Juni vergeben

Ab dem 9. Juni sollen dann die ersten Termine vergeben werden. Laut dem Ministerium kann es aber dennoch mehrere Wochen dauern, bis Personen nach ihrer Registrierung einen Termin im Impfzentrum erhalten – denn der Impfstoff ist knapp. Nach der sechstägigen Startphase ist eine Registrierung ohne zeitliche Begrenzung weiter möglich. Sobald alle registrierten Personen aus der Startphase einen Termin zugewiesen bekommen haben, werden weitere Termin nach der Reihenfolge des Eingangs der Registrierung vergeben. (cto)