Menschen springen in Panik aus Fenstern

Angreifer schießt in russischer Uni um sich – 6 Tote!

21. September 2021 - 11:59 Uhr

Amoklauf erschüttert Stadt Perm

Dramatische Szenen in der russischen Stadt Perm am Montagmorgen: Ein Amokläufer hat in der Uni das Feuer eröffnet, wild um sich geschossen und dabei mindestens sechs Menschen getötet. Studenten verfielen in Panik, sprangen aus den Fenstern oder schlossen sich in Hörsälen ein. Der Täter, der bei seiner Festnahme verwundet und in ein Krankenhaus gebracht sein soll, hatte zuvor ein Bekennerschreiben veröffentlicht. Er habe ohne religiösen Hintergrund gehandelt, er wollte einfach nur Menschen umbringen – mehr dazu im Video.

Studenten auf der Flucht

Die Hochschule selbst teilte mit, dass ein Unbekannter im Unigebäude der Stadt Perm, etwa 1.200 Kilometer östlich von Moskau, um sich geschossen hatte. Erkenntnissen zufolge sollen sechs Menschen ihr Leben verloren haben, 20 weitere seien durch den Amoklauf verletzt worden.

Die Behörden hatten zunächst acht Tote angegeben. Die Universität hatte zudem angegeben, der Schütze sei getötet worden. Nun wurde bekannt, dass der Schütze bei seiner Festnahme verwundet und in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Der Täter soll ein Student gewesen sein.

Die Studenten verfielen nach den Schüssen in Panik. Sie wurden von der Uni angewiesen, sich in den Hörsälen zu verstecken, einigen gelang dennoch die Flucht. Die Dozenten verbarrikadierten sich offenbar in ihren Büros.

Der Täter veröffentlichte vor seinem Amoklauf ein Bekennerschreiben in den sozialen Netzwerken. Darin erklärte er, dass er die Tat lange und gründlich geplant habe – sein Handeln habe aber keinen religiösen oder extremistischen Hintergrund gehabt. Er wolle einfach Menschen töten. (dpa/ ana)