"Erschütternder Fall" in Rheinbach

Erzieher soll Kita-Kind missbraucht haben

Ein Erzieher einer städtischen Kindertagesstätte in Rheinbach soll mindestens ein Kind missbraucht haben.
Ein Erzieher einer städtischen Kindertagesstätte in Rheinbach soll mindestens ein Kind missbraucht haben.
© dpa, Monika Skolimowska, skm nwi wst

07. Dezember 2021 - 21:43 Uhr

Rheinbach bei Bonn: Polizei ermittelt

Ein Erzieher einer städtischen Kita in Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) wird des Kindesmissbrauchs verdächtigt. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Es handele sich um einen "erschütternden Fall". Der Mann, der nach ersten Verdachtsmomenten suspendiert worden sei, habe sich zuvor nichts zuschulden kommen lassen.

Gibt es noch mehr Opfer?

Rheinbachs Bürgermeister Ludger Banken erklärte, man habe sich mit den Eltern in Verbindung gesetzt, dessen Kind "besonders heftig betroffen war". Man gehe davon aus, dass es in der Kita "mehrere Vorfälle unterschiedlich schwerer Ausprägung gegeben hat". Der Familie des Kindes wurde psychologische Betreuung angeboten. Die Stadtverwaltung wendet sich nun an die anderen Eltern der Kita mit der Frage, ob ihre Kinder ähnliche Vorfälle beobachtet haben oder selbst Opfer geworden sind. (dpa/kra)