Tempo bei den Impfungen zieht an

Rekord: Knapp 500.000 Impfungen innerhalb einer Woche in niedersächsischen Praxen

Eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff wird aufgezogen
Eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff wird aufgezogen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Symbolbild
deutsche presse agentur

Fast 443.000 Auffrischungsimpfungen

Das Tempo bei den Corona-Schutzimpfungen in den niedersächsischen Arztpraxen zieht an. Vom 5. bis zum 12. Dezember wurden dort knapp 500.000 Impfungen verabreicht - davon waren fast 443.000 Auffrischungsimpfungen, wie die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) am Mittwoch mitteilte.

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

4.700 Praxen beteiligen sich an Impfkampagne

Damit wurde den Angaben zufolge ein Rekordwert erreicht. In der ersten Dezember-Woche hatte die KVN noch 393.000 Impfungen registriert. Inzwischen beteiligen sich laut dem Verband mehr als 4.700 Praxen in Niedersachsen an der Impfkampagne. Neben Arztpraxen impfen etwa auch mobile Teams an vielen Orten. Laut einer Mitteilung sagte der KVN-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch, die Zahlen belegten eindrucksvoll, dass die niedergelassenen Ärzte die "tragende Säule" der Impfkampagne seien.

"Wir brauchen Transparenz in den Lieferketten"

Allerdings sehen sie mit Sorge den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erkannten Impfstoffmangel. "Der prognostizierte Impfstoffmangel wird das Impfengagement in den Praxen bremsen. Wir brauchen Transparenz in den Lieferketten und vor allem genügend Impfstoffe", betonte der stellvertretende KVN-Vorsitzende, Jörg Berling, laut einer Mitteilung. Die Auslieferungen der Impfstoffe müsse konstant und in vorbestellter Menge in den Praxen ankommen. (dpa/rri)