Nicht alle finden seine Verwandlung toll

"Zuerst zu fett, dann zu faltig": Calli über die Schattenseiten seines Abnehmerfolgs

25. November 2021 - 10:11 Uhr

Calli im Video: Halbiert in anderthalb Jahren

Gut gelaunt und kugelrund: So kannten wir Fußball-Manager-Legende Reiner Calmund. Satte 172 Kilo brachte er einmal auf die Waage. Jetzt ist davon aber nicht mehr viel übrig – Calli ist kaum wiederzuerkennen, hat sich quasi halbiert. Und das in anderthalb Jahren! Statt jeder Menge Zuspruch gibt es aber auch viele Menschen, die sein neues Ich nicht so toll finden. Im Video erzählen uns Calli und seine Frau, wie cool sie auf die Hater reagieren – und klar: Wir sind mit ihm noch einmal auf die Waage gestiegen.

Jo-Jo-Effekt machte jeden Abnehmversuch zunichte

Jahrelang kämpfte Reiner Calmund vergeblich gegen sein Übergewicht. Viele Male hatte er versucht, mit einer Diät dauerhaft an Gewicht zu verlieren. Aber immer schlug der Jo-Jo-Effekt unerbittlich zu. Wenn Calli 30 Kilo abnahm, waren anschließend 40 Kilo wieder drauf.

Schließlich rieten ihm Ärzte zu einer Magenverkleinerung. Anfang 2020 war es so weit: Calli legte sich unters Messer – und hat diesen Schritt nie bereut. Bei der Magenbypass-Operation wurde sein Magen um 70 bis 80 Prozent verkleinert.

Lese-Tipp: Wie Reiner Calmund es schafft, schlank zu bleiben

Kuchenkränzchen ganz anders als früher

Dann folgte der nächste Schritt, denn Callis Metamorphose ist noch nicht abgeschlossen. Zwar sind die vielen Kilos zu viel nun weg – doch die überschüssige Haut ist noch da. Und die wird in einer aufwendigen OP entfernt – dabei immer an seiner Seite: seine Frau Sylvia. Jetzt, fünf Monate nach der Hautlappen-OP, ist alles bereits erfolgreich verheilt.

Lese-Tipp: Calmund verdankt Hoeneß seinen starken Gewichtsverlust

Calli hat keine Einschränkungen mehr – er fühlt sich freier als je zuvor. Doch bevor wir ihn noch einmal auf die Waage begleiten, hat Callis Frau zur Feier des Tages seinen Lieblingskuchen besorgt: einen Pariser Kranz. Dass das Kuchenkränzchen aber jetzt ganz anders abläuft als noch vor anderthalb Jahren, sehen Sie im Video! (ozi/tma/ija)