Mo Brunner wird als mutmaßlicher Drogenkurier verdächtigt

Racial Profiling bei „Alles was zählt“: Serie setzt ein Zeichen gegen Rassismus 

Die Stars aus den RTL-Serien "Unter uns" und "Alles was zählt" machen sich gegen Rassismus stark.
Die Stars aus den RTL-Serien "Unter uns" und "Alles was zählt" machen sich gegen Rassismus stark.
© TVNOW/Stefan Behrens

30. Juni 2021 - 7:00 Uhr

Serien-Stars aus AWZ und „Unter uns“ machen sich gemeinsam stark

Millionen von Menschen machen nach wie vor in Deutschland die Erfahrung des Ausgegrenzt-Werdens. Rassismus ist leider immer noch ein Teil dieser Gesellschaft und richtet sich gegen Hautfarbe, Religion und Nationalität. Auch das "Racial Profiling", bei dem unter anderem durch Polizei und Sicherheitskräfte Menschen aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Religion oder nationalen Herkunft, umgehend als verdächtig eingeschätzt werden, ist nicht erst seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in den USA, ein Problem. Unter dem Motto "Rassismus geht uns alle an" möchte die Serie "Alles was zählt" jetzt ein klares Statement setzen.

Mo Brunner wird zur Zielscheibe eines Polizisten

Ab dem 8. Juli 2021 wird es in den "Alles was zählt" Folgen schwerpunktmäßig um das Thema "Racial Profiling" gehen und dabei steht vor allen Dingen Rolle Mo Brunner im Fokus. Doch was wird passieren?

Ina Ziegler (Franziska van der Heide) ist am Ende ihrer Kraft: Der geplatzte Pachtvertrag für das Restaurant, der Imbiss, ihre Kochvideos, das Catering und seitdem Kai Löwenau (Hannes Schmid) sie sitzenlassen hat, ist da auch noch ein großer Schuldenberg. Als letzten Ausweg verkauft Ina heimlich das Koks, das Kai als Anteil für den Pachtvertrag zurückgelassen hat und ist selbst ihre beste Kundin. Als Ina wegen Nasenbluten in Behandlung muss, übernimmt Mo eine Essenslieferung für sie. Was er jedoch nicht weiß: Statt Essen befindet sich Koks in der Take-away-Box. Es kommt zur Katastrophe, denn der Käufer erleidet einen Herzinfarkt durch eine Überdosis. Die Polizei findet Drogenrückstände in der Verpackungsbox und Inas Flyer. Der leitende Ermittler des Drogendezernats, Kommissar Steiner befragt auch Mo und als er dessen Hautfarbe sieht, hat er ihn sofort als Schuldigen im Visier. Obwohl Mo unschuldig ist, versucht Steiner alles, um ihn hinter Gitter zu bringen und schreckt vor nichts zurück …

„Rassismus geht uns alle an“

RTL und UFA Serial Drama werden unter dem Motto "Rassismus geht uns alle an" einen Schwerpunkt in den Programminhalten setzen und online, auf den Social-Media-Kanälen und in den TV-Magazinen berichten. Auch ein Wettbewerb, bei dem der/die Gewinner/in einen eigenen Clip zu diesem Thema mit den Stars der Serie realisieren darf, ist geplant.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Alles was zählt“ und „Unter uns“ auf TVNOW anschauen 

Ganze Folgen von "Alles was zählt" und "Unter uns" gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung bereits auf TVNOW zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serien zum Abruf bereit.