RTL News>

Prozess gegen verurteilten Mörder Andreas Darwos: Beweisaufnahme möglich

Wird der Fall neu aufgerollt?

Prozess gegen verurteilten Mörder Andreas Darwos: Beweisaufnahme möglich

Wird Prozess gegen verurteilten Mörder neu aufgerollt? Fall Andreas Darsow
02:39 min
Fall Andreas Darsow
Wird Prozess gegen verurteilten Mörder neu aufgerollt?

30 weitere Videos

Wegen Doppelmordes und versuchten Mordes sitzt der heute 52-jährige Andreas Darsow aus dem südhessischen Babenhausen seit Jahren in Haft - und kämpft um seine Rehabilitation. Bislang scheiterten alle Versuche, nun dürfen er und seine Familie hoffen, dass in drei Wochen auf eine neue Beweisaufnahme entschieden wird.

Chance für Strafprozess?

„Wir müssen jetzt abwarten“, sagte der Anwalt Darsows, Gerhard Strate, am Mittwoch nach der Verhandlung. Für Strate wäre eine Beweisaufnahme in dem Zivilverfahren und ein Ergebnis für seinen Mandanten eine Möglichkeit für die Wiederaufnahme des Strafverfahrens. Leider führe das aber nicht zwangsläufig zu einer Wiederaufnahme. „Die rechtskräftige Verurteilung im Strafverfahren ist im Zivilprozess nicht bindend“, sagte die Vorsitzende Richterin über die Möglichkeit der Beweiserhebung.

Die Ehefrau Anja glaubt an die Unschuld ihres Mannes.
Die Ehefrau Anja glaubt an die Unschuld ihres Mannes.
rtl.de

Endete der Nachbarschaftsstreit in einem kaltblütigen Mord?

Dem Babenhausener wird vorgeworfen, im April 2009 seinen Nachbarn aufgelauert und erschossen zu haben. Anschließend soll er der schlafenden Ehefrau zweimal in den Kopf geschossen haben. Auf die Tochter wurde auch geschossen, sie überlebte schwer verletzt.

Der Grund für den Mord soll ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit gewesen sein.
2011 sagte der Staatsanwalt Jens Neubauer der Staatsanwaltschaft Darmstadt: „Das Motiv waren die dauernden Lärmbelästigungen, die von der Familie ausgingen, die einen solchen Grad erreicht hatten, dass der Angeklagte nicht mehr damit leben konnte.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Darsow beteuert seit Jahren seine Unschuld

Dieses Tatmotiv weist das Ehepaar Darsow seitdem ab: „Wir leben hier in einem Komplex mit mehreren Kindern, die wahrscheinlich lauter als Düsenjets sind. Für uns war eine Lärmbelästigung hier überhaupt nicht gegeben. Natürlich, die Familie hat isoliert gelebt, sie haben ihre Eigenarten gehabt. Aber deswegen bringt man keinen Menschen um - wegen Ruhestörung,“ so Ehefrau Anja Darsow 2020 im RTL-Interview.