So teuer war Tanken noch nie

Benzin-Preis klettert auf über zwei Euro!

Die Sprit-Preise steigen immer weiter und erreichen Höchstwerte.
Die Sprit-Preise steigen immer weiter und erreichen Höchstwerte.
© iStockphoto

12. Oktober 2021 - 10:04 Uhr

Wucher-Preise an Berliner Tankstelle

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kündigte erst vor ein paar Wochen an, dass die Politik eingreifen müsse, sollten die Sprit-Preise die Marke von 2 Euro überschreiten. Dass dieser Wucher-Preis sich jetzt schon durchsetzt, hätte aber wahrscheinlich auch er nicht gedacht. Doch tatsächlich kostete Shell V-Power Racing in Berlin-Schöneberg am Montagmorgen knapp 2,01 Euro.

LESE-TIPP: ADAC-Studie: So krass sind die Preisunterschiede zwischen Raststätten und Autohöfen

Auch Benzin-Preis knackt 2€-Marke

Leider ist dieser Preis-Hammer keine Ausnahme mehr, denn laut BILD wurde am Montagmorgen bei einer Shell Tankstelle auf der A61 ein Benzinpreis von knapp 2,13 Euro pro Liter entdeckt. Ohnehin liegt der Benzinpreis bereits jetzt so hoch wie noch nie. Vielen Autofahrern stellen sich die Fragen: Wie teuer wird Autofahren in Zukunft noch werden? Kann man beim Tanken überhaupt noch sparen? Und vor allem: wie lässt sich eine mögliche Spritpreis-Bremse mit dem Klima-Paket der GroKo vereinbaren? Antworten darauf wird es so schnell jedoch erst einmal nicht geben. Denn am Montag sind – wie angekündigt - SPD, Grüne und FDP in "vertiefte Sondierungen" gestartet. Bis sich die neue Regierung gebildet hat, dürfte auch das Thema Spritpreise zunächst auf der Wartebank verweilen – trotz aktueller Wucherpreise.

LESE-TIPP: Benzin kostet mehr als 2 Euro - wie viel Autofahren geht noch?