Emil-Ocean und Yoko gehen nicht in die Kita

Peer Kusmagk fordert Zuschuss für die Kinderbetreuung zu Hause

19. Februar 2020 - 21:23 Uhr

Janni Hönscheid betreut die Kids in den eigenen vier Wänden

Janni Hönscheid (29) und Peer Kusmagk (44) stehen zu ihrem Wort: Sie wollen ihre Kinder Emil-Ocean und Yoko nicht in eine Kita geben. Stattdessen wird Influencerin Janni die Kinder zu Hause betreuen. Aktuell findet sich das Paar allerdings in einem Chaos aus Bauklötzen und Umzugskartons wieder. Denn vom Luxus-Haus geht's in eine 80 Quadratmeter große Wohnung. Dort bekommen Sohnemann Emil-Ocean (2) und Baby Yoko (7 Monate) ein schönes Reich zum Spielen und Toben. Aber eine Sache regt Moderator Peer richtig auf: Dass die Kinderbetreuung in den eigenen vier Wänden vom Staat nicht bezuschusst wird. Warum er das absolut unverständlich findet, erzählt er im Video.

Peer Kusmagk: „Wie ein Schlag ins Gesicht“

"Das ist für alle Frauen, die sich zu Hause um ihre Kinder selber kümmern, einfach wie ein Schlag ins Gesicht." So lautet Peers klare Meinung dazu, dass es kein Betreuungsgeld vom Staat gibt. Schließlich vermittele eine Mutter, die ihre Kinder in den eigenen vier Wänden betreut, den Sprösslingen genauso wichtige Werte, wie es ein/e Erzieher/in in der Kita tut. Peer und seiner Frau Janni, die er bei "Adam sucht Eva" kennenlernte, geht es dabei aber vor allem um Wertschätzung. Denn rund um die Uhr für die Kinder da zu sein, ist ein Fulltime-Job.

Aber wer weiß: Vielleicht gehen Emil-Ocean und Klein-Yoko ja doch irgendwann in die Kita – ganz ausgeschlossen haben Janni und Peer das ja nicht.