Der Grund dafür ist kurios

Pärchen hat Sex unter heiligem Baum - droht jetzt der Knast?

07. Oktober 2021 - 16:50 Uhr

Im Video: Warum wegen Sex sogar Knast droht

Hätten sie sich dabei doch nur nicht gefilmt. Ein Pärchen ist in ernsthaften Schwierigkeiten, weil es sich beim Sex unter einem Baum in Thailand gefilmt und das Video anschließend im Internet hochgeladen hat. Das Problem: Der Baum ist heilig. Die Behörden wollen den Mann und die Frau jetzt wegsperren. Was dahinter steckt – im Video.

Provinz Chian Mai von Unwetter schwer getroffen

Für die Einheimischen ist der Fall klar: Das Sex-Pärchen gehört in den Knast. Bis zu acht Jahre könnte man es laut thailändischem Recht wegsperren. Aber was genau hat die Menschen so wütend gemacht? Schuld daran ist unter anderem ein Unwetter.

Kurz nachdem der Mann und die Frau ihr Liebesspiel mit Kamera unter den Kautschukbäumen in der Provinz Chiang Mai genossen, soll eine Naturkatastrophe über das Land hereingebrochen sein. Die Stromversorgung von mehr als 2.000 Haushalten soll unterbrochen gewesen sein. Und schlimmer noch: Mehrere Gummibäume sollen wegen des starken Sturms umgestürzt sein.

Kulturchef: "Beschämend und höchst unglücklich"

Ob das bisher unbekannte Paar wirklich Sturm und Regenfälle verursacht hat, das ist wissenschaftlich nicht zu beweisen. Doch die Thailänder bleiben knallhart. Die Regierungssekretärin des Bezirks San Sai, Bunyarit Nipavanich, erklärte: "Wir arbeiten daran, den Aufenthaltsort des Paares zu finden. Sie werden strafrechtlich verfolgt, wenn sie solche Handlungen in der Öffentlichkeit begehen." Auch, wenn man ihnen nicht nachweisen könne, dass sie die vielen Bäume zum Umstürzen gebracht hätten – das Paar hätte nun mal die Tradition missachtet.

Auch der Kulturchef von Chiang Mai, Wallop Namuangphrom, stimmt der Regierungssekretärin zu. Er erklärte, das Video sei "beschämend und höchst unglücklich". Er sagte, dass an Ort und Stelle eine Seance abgehalten würde, um das Unglück zu beseitigen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Konservatives Thailand vs. schmuddeliger Outdoor-Sex

Obwohl es in Thailand viele Rotlichtviertel gibt, ist es in großen Teilen immer noch relativ konservativ buddhistisch. Es gibt sogar so genannte Unanständigkeitsgesetze. In diesem Fall greift das Gesetz, das "das Herstellen, Produzieren, Besitzen, Importieren, Exportieren oder Verbreiten von Pornografie zu kommerziellen Zwecken, zum Vertrieb oder zur öffentlichen Zurschaustellung" verbietet.

Bestraft werden kann bis zu drei Jahren Gefängnis zusammen mit einer Geldstrafe von bis zu 60.000 Baht (umgerechnet circa 1.500 Euro). Das Gesetz zur Computerkriminalität verbietet das "Einbringen von Pornografie in ein Computersystem" und kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe von bis zu 100.000 Baht (umgerechnet circa 2.560 Euro) oder beidem geahndet werden. (dky)