12. Juli 2019 - 10:54 Uhr

Boris Becker muss seine Trophäen abtreten

Ingesamt 82 Gegenstände von Tennis-Legende Boris Becker wurden bis zum 11. Juli beim Londoner Auktionshaus Wyles Hardy zur Zwangsversteigerung angeboten. Mit dem Geld der Auktion sollen seine Schulden zumindest teilweise beglichen werden. Insgesamt 495 Menschen haben bei der Auktion mitgemacht. Darunter auch ein ganz besonderer Bekannter von Boris: Für Oliver Pocher hieß es nämlich "3,2,1 - meins". Er is nun im Besitz zweier Trophäen der Tennis-Legende. Mehr dazu gibt's im Video zu sehen.

Von Socken über Uhren bis hin zu wertvollen Pokalen

Ingesamt sind bei der Auktion rund 763.000 Euro zusammen gekommen. Besonders hoch war die Summer für Boris' Pokal des US-Grand-Slam-Turniers: 167.500 Euro bezahlte der neue Besitzer dafür. Es wurden aber auch Dinge wie Socken, Schuhe oder Uhren von Boris versteigert.

Pocher selber schlug bei zwei Glastrophäen zu, berichtete er gegenüber der "BILD" und erklärte weiter: "Boris Becker ist eine deutsche Tennis-Legende. Er hat uns viele grandiose Nachmittage und Nächte vorm TV geschenkt. Jetzt sollten wir auch mal was zurückgeben. Ich habe meinen Teil gern dazu beigetragen."