Sexueller Übergriff auf der Wiesn

Oktoberfest 2022: Frau gegen ihren Willen geküsst und Brust begrapscht - Festnahme!

 Day 1 Oktoberfest 2022 Polizei läuft Streife auf dem Oktoberfest.Am 17.09.2022 fand der erste Tag des Münchner Oktoberfests, auch Wiesn genannt, statt. Munich Bavaria Germany Copyright: xAaronxKarasekx
Rund 600 Polizeibeamte sorgen auf der Wiesn für Sicherheit. Schnell konnten sie einen 37-Jährigen festnehmen, nachdem der mehrfach eine Frau (38) belästigt hatte (Symbolbild).
www.imago-images.de, IMAGO/aal.photo, IMAGO/Aaron Karasek

Dass sie nicht an ihm interessiert war, konnte ein Oktoberfestbesucher wohl nicht akzeptieren. Gleich zweimal hat ein Mann (37) eine fast gleichaltrige Frau in München bedrängt, lauerte ihr sogar vor der Toilette auf. Dort verhinderte ein anderer Wiesn-Besucher womöglich Schlimmeres. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Sexualstraftäter noch vor Ort ermitteln und festnehmen.

Sexueller Übergriff auf Oktoberfest

Wenige Stunden nach der Eröffnung des Festes habe ein 37-Jähriger eine Besucherin bedrängt und gegen ihren Willen geküsst, berichtete die Polizei München am Sonntag (18.09.2022). Die 38-Jährige versuchte sich demnach von dem Mann abzuwenden und ihn wegzuschieben.

Nachdem ihr dies zunächst gelungen war, wartete er jedoch vor einer Damentoilette auf sie, versuchte sie wieder zu küssen und fasste ihr an die Brust. Ein anderer Wiesn-Gast ging dazwischen. Die Polizei konnte den Täter ermitteln. Ein Ermittlungsrichter klärt nun, ob er in Haft muss.

Lesetipp: "Ist Luisa hier?" – Codewort soll Frauen im Club vor sexueller Belästigung schützen

Oktoberfest 2022 startet mit Besucheransturm

Oktoberfest 2022 startet mit Besucheransturm Nach 2 Jahren Zwangspause
01:49 min
Nach 2 Jahren Zwangspause
Oktoberfest 2022 startet mit Besucheransturm

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Oktoberfest 2022 nach zwei Jahren Zwangspause

Schon am Samstagmorgen hatten Tausende junge Menschen in Dirndl und Lederhose sehnsüchtig auf den Start des Oktoberfests in München gewartet. Bei kaum neun Grad und teils im Nieselregen hatten sie vor der Festwiese ausgeharrt und vorgeglüht. Als das Gelände öffnete, stürmten sie Richtung Bierzelte. Es sei das Feeling wie früher, hieß es, denn coronabedingt hatte es zwei Jahre lang kein Oktoberfest gegeben.

Die Polizei sprach bis zum Samstagnachmittag von einem ruhigen Start. Die Bundespolizei verzeichnete an den zentralen Bahnhöfen keine Massenprobleme.

Rund 600 Polizistinnen und Polizisten sorgen während der zwei Festwochen bis zum 3. Oktober für Sicherheit. Vor der Pandemie besuchten jährlich rund sechs Millionen Menschen das größte Volksfest der Welt. (dpa/lha)