Blut auch endlich rot, nicht blau

Neue Perioden-Werbung: Endlich Schluss mit Schämen!

Auch in der Werbung sollen Binden künftig mit einer roten Flüssigkeit gezeigt werden.
Auch in der Werbung sollen Binden künftig mit einer roten Flüssigkeit gezeigt werden.
© iStockphoto

09. September 2021 - 16:09 Uhr

Für viele Frauen längst überfällig

Es wirkt wie ein Schritt nach vorn, kommt aber Jahre zu spät, wenn es nach vielen Aktivistinnen geht. In der Werbung von Binden-Hersteller "Always" wird eine steril wirkende blaue Flüssigkeit nun endlich durch eine rote ersetzt.

Frauen sollen sich nicht für ihre Periode schämen

Seit Jahrzehnten flackert die TV-Werbung des Unternehmens über die Bildschirme. Darin ist zu sehen, wie ein steril wirkendes blaues Gel in die Binde tropft, um deren Auslaufschutz zu demonstrieren. Für viele Frauen ein seltsames Gefühl, denn schließlich handelt es sich um Periodenblut, dass im realen Leben in die Binden tropft – und eben rot ist.

Genau dieser Umgang mit der weiblichen Menstruation stört viele Frauen schon lange, denn damit geht ein Schamgefühl einher. Als sei Periodenblut so schambesetzt, dass es besser nicht gezeigt werden sollte. "Ab September werden wir die Periode in unserer Werbung so zeigen, wie sie ist: rot. Dies soll ein Beitrag sein, natürlich mit dem Thema umzugehen und es weiter zu enttabuisieren", so Sherin Wanning, Brand Managerin Always.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Keine Lust mehr auf Binden und Tampons?

Viele Frauen wollen während ihrer Periode aber nicht mehr auf Binden und Tampons setzen, sondern auf die deutlich bequemere Periodenunterwäsche. Wo hier die Vorteile liegen und wie die saugfähige Wäsche funktioniert, erklären wir hier. (lra)